Passagiere berichten von Elektronikverbot auf US-Flügen

27. Dezember 2009, 13:48
155 Postings

Aus für MP3-Player, PSP und Co - verschärfte Sicherheitsmaßnahmen nach vereiteltem Terroranschlag

Der vereitelte Terror-Anschlag auf ein US-Flugzeug am Samstag hat eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen auf Flügen in die USA gezeitigt. Laut Gizmodo berichten Passagiere davon, dass sie keine Elektronikgeräte an Bord mehr nutzen dürfen. Ohne MP3-Player oder mobilen Spielekonsolen dürfte es auf Langstreckenflügen nicht nur langweiliger werden, auch die Zukunft von Internet im Flugzeug ist ungewiss.

Neue Sicherheitsmaßnahmen

Die US Transportation Security Administration (TSA) hat ein Statement dazu veröffentlicht, dass es auf internationalen Flüge in die USA neue Sicherheitsmaßnahme gebe. Es gebe jedoch keine festen Regeln, stattdessen werde von Fall zu Fall entscheiden. Die Maßnahmen sollen dadurch nicht vorhersehbar sein. Vor allem in der Urlaubszeit könne es daher zu längeren Wartezeiten am Check-in kommen.

Aus für Internet in Flugzeugen?

Um welche Maßnahmen es sich dabei handelt, hat die TSA dementsprechend nicht bekannt gegeben. Teilweise würde den Fluggästen sogar verboten, während des Sinkflugs ihre Sitzplätze zu verlassen. Ob es sich dabei um temporäre Maßnahmen handelt oder ob die Sicherheitsmaßnahmen nun generell verschärft bleiben, ist nicht bekannt. Sollte es auf längere Zeit so bleiben, dürfte das zumindest auf Flügen in die USA ein Rückschlag für Internetnutzung an Bord bedeuten. In den USA bieten bereits mehrere Fluggesellschaften ihren Gästen an, teilweise auch kostelos an Bord surfen zu können. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit der Nutzung von MP3-Playern, Spielekonsolen oder Notebooks auf US-Flügen scheint es vorerst vorbei zu sein

Share if you care.