Hausfassade an der Wienzeile eingestürzt

27. Dezember 2009, 14:07
30 Postings

Keine Verletzten, Eingänge gegenüberliegender Häuser verschüttet

Wien - Mit lautem Getöse ist in der Nacht auf Sonntag in Wien-Wieden ein Baugerüst samt dazugehöriger Hausfassade eingestürzt. Großes Glück dürfte dabei nach Angaben der Feuerwehr ein Taxilenker gehabt haben, dessen Fahrzeug am Ort des Geschehens Ecke Heumühlgasse/Rechte Wienzeile von herabfallenden Teilen getroffen worden war. Der Mann selbst blieb unverletzt. Ein Bewohner des gegenüberliegenden Wohnhauses musste von der Feuerwehr mittels Drehleiter in Sicherheit gebracht werden.

Wieso das Gerüst kurz nach 4.00 Uhr in sich zusammensank, darüber rätselte auch die Baugesellschaft. Man werde jedoch versuchen, die Ursache so rasch wie möglich zu klären, hieß es in einer Aussendung. Das Haus, das hauptsächlich aus einer Außenmauer bestand, war für einen Hotelbau vorgesehen.

Jede Menge Glück hatte jedenfalls der Taxifahrer. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich der Pkw bereits mit der Motorhaube unter dem umgestürzten Gerüst. Der Lenker selbst konnte sein Fahrzeug noch gerade rechtzeitig verlassen. Wie die Einsatzkräfte berichteten, musste eine Person mittels Drehleiter geborgen werden.

Die Feuerwehrleute hatten alle Hände voll zu tun. Da es nämlich unmöglich war, einen verschütteten Zugang eines gegenüberliegenden Hauses freizulegen, wurde für die Bewohner ein provisorischer Zugang über einen Keller geschaffen. Dazu mussten zwei Türen eines Asia-Shops gewaltsam geöffnet werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tatort Heumühlgasse/Rechte Wienzeile

Share if you care.