Zehn Tote bei Frachterbrand

26. Dezember 2009, 18:29
posten

Fünf Verletzte - Marineexperten konnten bisher nicht an Bord des Schiffes gelangen

Piräus/Caracas - Zehn Seeleute eines griechischen Frachters sind vor der Küste Venezuelas bei einem Feuer an Bord ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden verletzt. Das bestätigte am Samstag der Kommandant der venezolanischen Marine, Carlos Aniasi, nach einem Telefonat mit dem Kapitän des Schiffes. Nach einem Bericht des griechischen Ministeriums für Schifffahrt in Piräus war der Frachter "Aegean Wind" zum Zeitpunkt des Unglücks am Heiligen Abend rund 90 Seemeilen (180 Kilometer) vor der Küste des südamerikanischen Landes.

An Bord waren 24 Seeleute aus Griechenland und den Philippinen. Vorbeifahrende Schiffe eilten herbei, um den Seeleuten zu helfen, hieß es. Die venezolanischen Rettungsdienste hatten auf der Insel Blanquilla eine Notstation für die Opfer des Unglücks eingerichtet.

Der Frachter hatte in Brasilien 38.000 Tonnen Eisenerz geladen und war unterwegs nach Houston in den USA. Er soll nach Angaben der venezolanischen Marine die Insel Margarita ansteuern, berichteten lokale Medien am Samstag weiter. Wegen schlechter Wetterbedingungen sei es Experten der Marine bisher nicht gelungen, an Bord des Havaristen zu gehen, sagte Aniasi. (APA/AFP)

Share if you care.