Stottern in Blau

26. Dezember 2009, 20:47
32 Postings

Spitzenreiter am Boxing Day nur 0:0 in Birmingham, die Souveränität der Londoner ist endgültig Geschichte - Siegreicher Einstand von Mancini bei ManCity

Birmingham - Bei Chelsea ist weiterhin de Wurm drin. Der Spitzenreiter der Premier League kam am Freitag am traditionellen Boxing Day nicht über ein 0:0 bei Aufsteiger Birmingham City hinaus. In den letzten fünf Matches gelang der Mannschaft von Carlo Ancelotti damit nur ein Sieg - der Dezember ist verhaut. Der Vorsprung der Blues könnte nach dem 19. Spieltag auf zwei Punkte zusammenschmilzen, sollte Titelverteidiger Manchester United am Sonntag bei Hull City gewinnen. Auswärts ist Chelsea nunmehr drei Spiele in Folge ohne Sieg und konnte lediglich zwei Zähler holen.

Ein erfolgreiches Debüt gab's für Roberto Mancini. In seinem ersten Spiel als Teammanager von Manchester City sah der 45-Jährige, der dreimal in Folge mit Inter Mailand den Scudetto gewann, ein sicheres 2:0 (2:0) gegen ein harmloses Stoke City. Für die Tore in einem mäßigen Spiel sorgten Martin Petrow (28.) und Carlos Tevez (45.+3). Der Bulgare hatte aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Tevez keine Mühe, die Führung zu erzielen. Die noch vor der Pause führte der unermüdliche Argentinier mit akrobatischer Einlage selbst herbei. "Ich bin überglücklich, denn wir haben ein schweres Spiel gewonnen. Danke an die Spieler für ihre fantastische Leistung", freute sich Mancini nach seinem Einstand.

City hatte sich aufgrund des nicht entsprechenden Saisonverlaufs am vergangenen Wochenende von Mark Hughes getrennt. Klubchef Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte vor Saisonbeginn 130 Millionen Euro in neue Spieler investiert.

Birmingham-Tor aberkannt

Für Chelsea hatten Dean Sturridge (23.), Frank Lampard (28., 73.), Didier Drogba (39.), Juliano Belletti (45.+1, 67.), Alex mit einem krachenden Freistoß aus 30 m an die Latte (41.), Florent Malouda (70.) und Solomon Kalou (72., 82.) hatten jeweils ein Tor auf dem Fuß, vergaben jedoch ihre Gelegenheiten. Oder scheiterten an Birminghams herausragendem Torhüter Joe Hart. In der 89. Minute sah Malouda zudem nach einer relativ harmlosen Attacke die Gelb-Rote Karte. Für Chelsea ging eine beeindruckende Serie zu Ende: Erstmals seit dem Hinspiel im Champions-League-Halbfinale am 28. April dieses Jahres gegen den FC Barcelona erzielten die Londoner in einem Pflichtspiel keinen Treffer.

Die Gäste aus London hatten trotz ihrer Überlegenheit noch Glück. Ein Tor des Ecuadorianers Christian Benitez wurde wegen vermeintlichen Abseits nicht gegeben, zudem fischte Chelseas Keeper Petr Czech einen Freistoß des Schweden Sebastian Larsson aus dem Kreuzeck (61.). Der Tscheche knallte dabei mit dem Kopf gegen die Stange - sein mittleweile traditioneller Kopfschutz war in dieser Situation von gutem Nutzen. Birmingham, nunmehr seit zehn Matches ungeschlagen, zeigte eine couragierte Leistung. Die Mannschaft von Trainer Alex McLeish kann als Team der Stunde gelten und hat sich mit 29 Punkten im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Ancelotti muss nun im nächsten Match gegen Fulham nicht nur auf Malouda verzichten. Didier Drogba und Salomon Kalou müssen für das Nationalteam der Elfenbeinküste, das vom 10. bis 31. Jänner am Afrika-Cup teilnimmt, abgestellt werden, dazu ist  Nicolas Anelka angeschlagen. 

Gerrard mit Leaderqualitäten

Liverpool zeigte nach der penlichen Niederlage vor einer Woche gegen Portsmouth Charakter. Die Reds erzwangen gegen Wolverhampton (ohne Maierhofer einen 2:0 (0:0)-Erfolg.  Beide Tore fielen nach der Gelb-Roten Karte für Wolverhamptons Steven Ward (53. ). Captain Steven Gerrard (62.) stellte mit einem kraftvollen Kopfball, bei dem er sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte, die Zeichen auf Sieg. Yossi Benayoun (70.) sorgte mit einem abgefälschten Schuss aus kurzer Distanz für den Endstand. Liverpool verbesserte sich mit 30 Punkten auf Rang sieben und hat auf den Vierten Aston Villa (ein Spiel weniger) fünf Zähler Rückstand.

Im Abstiegskampf holte West Ham United sechs Tage nach dem 1:1 gegen Chelsea durch ein 2:0 (1:0) gegen den Tabellenletzten FC Portsmouth wichtige Punkte und verschaffte sich etwas Luft. Im London-Derby zwischen Fulham und Tottenham fielen keine Tore, die fünftplatzierten Spurs ließen im Rennen um die Champions-League-Plätze also ein paar Federn. Keinen Sieger gab es auch beim 1:1 zwischen Wigan Athletic und den Blackburn Rovers,  Paul Scharner spielte bei den Hausherren durch. Mit demselben Resultat endeten auch die Partien Sunderland - Everton sowie Burnley - Bolton Wanderers. (sid/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Carlo Ancelotti gefiel nicht, was er sehen musste.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Carlos Tevez zeigte bei seinem Treffer gegen Stoke gymnastische Ambitionen, Keeper Thomas Sörensen sah's aus der ersten Reihe.

Share if you care.