Zettel für Lienz fraglich

27. Dezember 2009, 19:57
posten

Niederösterreicherin im Training verletzt, wird kurzfristig über ein antreten entscheiden - Erster Heim-Weltcup für Schild seit zwei Jahren

Lienz - Die Teilnahme von Kathrin Zettel an den Weltcup-Rennen am Montag (RTL) und Dienstag (Slalom) in Lienz ist fraglich. Die Niederösterreicherin verletzte sich am Stefanitag ohne Sturz beim Riesentorlauf-Training in Hinterreith am rechten Knie. Bei einer Untersuchung im Bezirkskrankenhaus Lienz wurden eine Zerrung des vorderen Kreuzbandes und eine Knöchelprellung am Schienbeinkopf festgestellt.

Zettel wird erst an den Renntagen abhängig von den Schmerzen entscheiden, ob sie den Riesentorlauf (Montag) und Slalom (Dienstag) in Lienz in Angriff nehmen wird. "Aus ärztlicher Sicht ist die Teilnahme an den Weltcuprennen von Lienz möglich", sagte ÖSV-Arzt Christian Fink, den die Niederösterreicherin am Sonntag in der Privatklinik Hochrum aufgesucht hatte. Die Diagnose wurde bestätigt.

Ihr jeweils erstes Rennen seit dem Riesentorlauf in Aspen bestreiten Denise Karbon und Tanja Poutiainen (vier Siege). Die Italienerin, die vor zwei Jahren den Riesentorlauf in Lienz gewonnen hat, hatte sich nach einem Meniskusschaden im Knie operieren lassen müssen. Nach nur drei Skitagen sei die Erwartungshaltung aber niedrig. Poutiainen musste wegen Rückenproblemen passen.

Die alpinen Skidamen beenden das Jahr nun schon traditionell in Österreich. Alternierend kommen Semmering und Lienz zum Zug. Die Osttiroler feiern heuer "40 Jahre Skiweltcup" und "100 Jahre Skiclub Lienz" und bieten ein dementsprechendes Rahmenprogramm. Zu den Rennen werden rund 20.000 Zuschauer erwartet. Am Schlossberg siegten beim letzten Gastspiel des Weltcup-Zirkus vor zwei Jahren die Italienerinnen Denise Karbon (Riesentorlauf) und Chiara Costazza (Slalom), Nicole Hosp hatte es als Torlauf-Zweite als einzige ÖSV-Läuferin aufs Podest geschafft.

Marlies Schild wird ihr erstes Weltcup-Rennen vor Heimpublikum seit genau zwei Jahren bestreiten. Am 29. Dezember 2007 war sie im ersten Durchgang ausgeschieden, am 9. Oktober 2008 erlitt sie bei einem Sturz im Riesentorlauf-Training auf dem Rettenbachferner bei Sölden einen Trümmerbruch sowie einen Bruch des Schienbeinkopfes im linken Unterschenkel und gab in Levi mit Platz sechs ein grandioses Comeback. Es folgten Platz zwei in Aspen und ein Ausfall in Aare.

Die Zielhangeinfahrt der Strecke wurde neu gestaltet, eine neue Beschneiungsanlage installiert und das Sicherheitssystem ausgebaut. Lienz freut sich auch über eine moderne Kombibahn, die die Läuferinnen schneller an den Start bringen soll. Ein Teil des österreichischen Teams hat am Montag die Bedingungen getestet. "Der Hang ist in perfektem Zustand, beinhart und griffig, also ideal für einen schnellen Schwung", sagte Schild. Die Piste hat laut Auskunft der Organisatoren keinen Schaden durch den Dauerregen der vergangenen Tage genommen.  (APA/red)

ÖSV-Damenteam für Lienz:

Riesentorlauf am Montag: Kathrin Zettel, Elisabeth Görgl, Michaela Kirchgasser, Eva-Maria Brem, Stefanie Köhle, Anna Fenninger, Andrea Fischbacher, Regina Mader, Karin Hackl, Ramona Siebenhofer

Slalom am Dienstag: Marlies Schild, Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser, Anna Fenninger, Elisabeth Görgl, Carmen Thalmann, Bernadette Schild

Share if you care.