Youtube-Aufreger: Kann eine WebCam rassistisch sein?

25. Dezember 2009, 10:37
91 Postings

Video sorgt für Aufregung: Face-Tracking scheint bei dunkelhäutigen Usern nicht zu funktionieren

Das wichtigste Werkzeug der Youtube-Nutzer ist neben dem Computer bestimmt die WebCam. Millionen von Menschen zeichnen damit ihre Kurzgeschichten auf, referieren über Gott und die Welt oder tanzen und singen zu irgendwelchen Hits. Ein praktisches Feature neuerer Kameras ermöglicht es, automatisch etwas Dynamik ins Geschehen zu bringen. Face-Tracking, also die Registrierung und Lokalisierung des Gesichts, erlaubt der Kamera das Gesicht des Nutzers immer im Fokus zu behalten und zu verfolgen. Neigt man den Kopf nach links, richtetet sich das Bild auch nach links aus und so weiter.

Problem

Genau diese Funktion sorgt zurzeit bei Youtube für Wirbel, meldet die BBC. In einem Video erläutern ein dunkelhäutiger Mann undseine hellhäutige Kollegin ein kurioses Problem: Anscheinend kann die Face-Tracking-Kamera seines neu gekauften HP-Computers sein Gesicht nicht registrieren, während dies bei seiner Kollegin tadellos funktioniert.

Offensichtlich verdutzt und amüsiert zugleich haben die beiden Youtuber ihr Video schlagzeilentauglich "HP computers are racist" genannt, um rasch Feedback zu erhalten. Mit Erfolg: Der Computerhersteller hat in einer Stellungnahme bekannt gegeben, bereits informiert worden zu sein und werde dem Problem mit seinen Hardware-Partnern nachgehen. Vermutet wird, dass der Fehler bei schlechten Lichtverhältnissen eintritt.

(zw)

Links

BBC

  • Artikelbild
    foto: youtube
Share if you care.