Russland und Georgien wollen Grenze öffnen

24. Dezember 2009, 21:37
18 Postings

Fluglinie stellt Antrag auf Lizenz für die Strecke Moskau-Tiflis - Medwedew für Aufhebung der Visa-Pflicht

Tiflis - Georgien und Russland wollen den Grenzübergang Verkhny Lars wieder öffnen. Die zwei Länder hätten vereinbart, einen Übergang zu öffnen, der bereits 2006 geschlossen wurde, sagte die stellvertretende georgische Außenministerin Nino Kalandadse am Donnerstag in Tiflis. Es handelt sich demnach um den einzigen Übergang, der nicht durch die abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien nach Russland geht. Die Öffnung sei für Anfang März geplant.

Am Dienstag gab die georgische Fluglinie Airzena bekannt, dass sie bei den russischen Luftfahrtbehörden eine  Lizenz für die Strecke Moskau-Tiflis beantragt habe. Die Airline will vor allem in der Wintersaison lukrative Charterflüge durchführen. 

Russland will Reisen erleichtern

Russland Präsident Dmitri Medwedew hat bereits am 9. Dezember verlautbart, dass er keine Hindernisse für eine Aufhebung der Visa-Pflicht und eine Wiederaufnahme des Flugverkehrs sehe. Allerdings lehnt Russland offizielle Kontakte mit Georgien ab, solange dort der umstrittene Präsident Saakaschwili an der Macht ist. Premierminister Putin empfing am Mittwoch den Oppositionspolitiker Zurab Nogadeli.

Im Sommer 2008 hatten sich Russland und Georgien heftige Gefechte um die abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien geliefert. Dabei waren Hunderte Menschen getötet und tausende verletzt worden. Beide Seiten stimmten schließlich einem von der EU vermittelten Waffenstillstand zu. Abchasien und Südossetien proklamierten einseitig ihre Unabhängigkeit. Diese wurde aber nur von Russland, Venezuela, Nicaragua und dem pazifischen Inselstaat Nauru anerkannt. (red/APA)

  • Lukrativer Handel: Georgier mit Säcken voll Mandarinen am Grenzübergang nach Russland. (Archivbild)
    foto: epa

    Lukrativer Handel: Georgier mit Säcken voll Mandarinen am Grenzübergang nach Russland. (Archivbild)

Share if you care.