Tote bei Selbstmordanschlag in Peshawar

24. Dezember 2009, 11:36
2 Postings

Attentat auf belebter Geschäftsstraße

Peshawar - Bei einem Selbstmordanschlag nahe eines Polizeipostens in Peshawar im Nordwesten Pakistans sind am Donnerstag mindestens fünf Menschen getötet und weitere zehn verletzt worden. Nach offiziellen Angaben explodierte die Bombe auf einer belebten Straße mit vielen Büros, Banken und Firmensitzen. In der Nähe ist auch eine Kirche, in der die pakistanische Christen ihre Weihnachtsfeier vorbereiteten. Nach Angaben eines hohen Polizeibeamten wollte der Attentäter den Polizeiposten passieren. Die Polizei stoppte ihn demnach jedoch und er jagte sich selbst in die Luft. Es wurden zudem drei Fußgänger und ein Polizist getötet.

Seit dem Sommer 2007 sind in Pakistan mehr als 2700 Menschen durch Anschläge ums Leben gekommen, die zumeist der pakistanische Taliban-Organisation Tehreek-e-Taliban (TTP) zugeschrieben werden. Nachdem die pakistanische Armee Mitte Oktober eine Großoffensive gegen die radikalislamischen Rebellen in den an Afghanistan grenzenden Stammesgebieten gestartet hatte, verschärften die Aufständischen ihre zumeist von Selbstmordattentätern ausgeführten Attacken. Vor allem Peshawar wird seit Monaten von einer Welle der Gewalt erschüttert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rettungkräfte am Anschlagsort in Peshawar.

Share if you care.