Nein, ich bin nicht das Christkind

23. Dezember 2009, 19:47
19 Postings

Ein Dementi aus gegebenem Anlass

Als Weihnachtsgeschenk bekommen Sie heuer einen Tipp von mir: Kommen Sie niemals am 24. Dezember zur Welt. Ich bin am 24. Dezember zur Welt gekommen und kann Ihnen versichern: Am 24. Dezember zur Welt zu kommen ist keine gute Idee.

Wenn man am 24. Dezember Geburtstag feiert, hat man es immerzu mit gereizten Gratulanten zu tun. Das allerletzte, was ein Gratulant am 24. Dezember tun möchte, ist gratulieren. Die Gratulanten haben den Kopf voll mit anderen Problemen. Die Gratulanten müssen die Weihnachtsgans rupfen, den Weihnachtskarpfen schuppen, das Geschenk für die Oma einpacken, den Sekt einkühlen, die Vanillekipferln ins Backrohr schieben, den Christbaum putzen, die Katze davon abhalten, auf den geputzten Christbaum zu klettern, kurz, die Gratulanten haben all jene 24.-Dezember-Vormittagsprobleme am Hals, die den Vormittag des 24. Dezember zum berüchtigsten Vormittag des Jahres machen. Kein Weihnachtswunder also, wenn wir am 24. Dezember Geborenen uns alle Jahre wieder anhören müssen, wie uns widerwillige Gratulanten grantig ihre Gratulation in den Handyhörer hecheln.

Das zweite Problem aller am 24. Dezember Geborenen ist die Sache mit dem Christkind. Die Sache mit dem Christkind wird man sein Leben nicht los.

Sie funktioniert so: Wann immer Sie ihr Geburtsdatum erwähnen - gegenüber einem Freund, einem Bekannten, einem Finanzbeamten oder einer Sprechstundenhilfe -, werden Sie umgehend bemerken, wie es im Kopf ihres Gesprächspartners zu arbeiten beginnt. Sobald dann der Groschen gefallen ist, kommt unweigerlich der Satz: "Aha, du bist a Christkind" (Höflichkeitsform: "Aha, Sie saan a Christkind!".) Die Leute meinen das nett. Ich finde es auch nett, dass die Leute das nett meinen.

Dennoch möchte ich hier und heute ein für alle Mal feierlich das Dementi verkünden: Nein, ich bin ka Christkind. Nein, ich bin ein ausgewachsener Mann. Nein, ich habe keine Goldlocken. Nein, ich trage keine weißen Nachthemdchen. Nein, ich habe keine Flügel, und, nein, ich bin auch noch nie zu Weihnachten um die Häuser geflogen oder habe den braven Kindern Pakete unter den Baum gelegt. Ich bin nur am 24. Dezember geboren.

Schöne Festtage wünsche ich Ihnen. Und falls Sie heute Geburtstag haben, wünsche ich Ihnen alles Gute. Sie werden es brauchen können. (Christoph Winder / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 24./25./26./27.12.2009)

 

Share if you care.