Angeklagter bosnisch-serbischer Offizier zu Haftfreigang entlassen

23. Dezember 2009, 16:51
9 Postings

UNO-Tribunal begründete Entscheidung mit "humanitären Gründen"

Den Haag/Sarajevo/Belgrad - Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte ehemalige bosnisch-serbische Offizier Milan Gvero wird vorläufig aus dem Gefängnis des UNO-Tribunals für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien entlassen. In einer Aussendung am Mittwoch hat das Haager UNO-Tribunal die Entscheidung mit "humanitären Gründen" erläutert. Der 71-jährige bosnische Serbe, der zusammen mit weiteren sechs bosnisch-serbischen Militärs der Kriegsverbrechen in der einstigen muslimischen Enklave Srebrenica angeklagt worden war, soll sich in Belgrad zwei chirurgischen Eingriffen - einer Zahn- und einer Herzoperation - unterziehen.

Das Haager Gericht hat dem bosnischen Serben einen 25-tägigen Haftfreigang genehmigt. Gvero muss spätestens am 15. Februar ins Tribunalsgefängnis zurückkehren.

Im Verfahren gegen Gvero und sechs weitere Offiziere der ehemaligen bosnisch-serbischen Truppen wird derzeit ein Urteil erwartet. Die Haager Anklage hatte im September eine lebenslange Haft für alle sieben Angeklagten gefordert. (APA)

Share if you care.