Mehr TV-Tipps für Freitag

23. Dezember 2009, 16:23
posten

Giganten | Anna | Die Juden - Geschichte eines Volkes | Die Macht der Engel | FeierAbend: Kinder - Hoffnung für alle | Harry Potter und die Kammer des Schreckens | Spiel mir das Lied vom Tod

13.20

KLASSIKER

Giganten (Giant, USA 1956. George Stevens) Die Edna-Ferber-Verfilmung vom Aufstieg und Fall des jungen Hilfsarbeiters, der ein Stück Land erbt und auf Öl stößt. An der Seite von Elizabeth Taylor und Rock Hudson rinnt James Dean in seiner letzten Rolle das schwarze Gold nur so übers Gesicht. Bis 16.50, Puls 4

13.30

SERIE

Anna Mädchenserie im Retrochic: Für Geschichten mit der Ballettelevin hätten die Mädels in den 80-ern sogar ihre Schulterpolster hergegeben. ZDF Neo zeigt sechs Folgen, in denen ordentlich Retroluft zu schnuppern ist.
Bis 18.45, ZDF Neo

15.00

DOKUMENTATION

Die Juden - Geschichte eines Volkes Von „Exitus" bis „Zion": Alle fünf Folgen, gefolgt von den Dokus Spurensuche in Jerusalem und Quer durch Jerusalem. Bis 20.00, Eins Extra

19.30

DOKUMENTATION

Die Macht der Engel Für den Engel-Buchautor und Mönch Anselm Grün sind Engel jedoch individuell erfahrbar: „Sie können zu mir in einem Traum sprechen oder durch einen inneren Impuls." Spurensuche. Bis 20.15, ZDF

19.52

REPORTAGE

FeierAbend: Kinder - Hoffnung für alle Seit mehr als 15 Jahren fühlen sich der österreichische Jesuitenpater Georg Sporschill und sein Concordia-Team für Straßenkinder in Rumänien und in der Republik Moldau verantwortlich. „Gerade von denen, die keine Familie kennen, empfangen wir Geborgenheit und tiefe Freundschaft. Bis 20.05, ORF 2

20.15

MÄRCHENHAFT

Harry Potter und die Kammer des Schreckens (USA 2002. Chris Columbus) Tolle Tricks und eine spannende Story: Mithilfe der Technik wird J. K. Rowlings Millionenseller zum immer wieder gern gesehenen aberwitzigen Hexenritt. Bis 22.40, ARD

20.15

WESTERN

Spiel mir das Lied vom Tod (C'era una volta il west, I/USA 1968. Sergio Leone) Der alte Westen, wie ihn nur ein Europäer filmen kann. Lokalisiert zwar in John Fords Monument Valley, doch überhöht durch Blut, Zeitlupe, Grausamkeit, Rituale und eine durch Ennio Morricone hörbar gemachte, schreckliche, verfremdende Melodie vom Untergang des optimistischen Amerika. Bis 23.30, Kabel eins

Share if you care.