Bullen, Dschungel, Serienkiller

22. Dezember 2009, 18:47
29 Postings

Die Favoriten der User sind "The Wire", "Lost" und "Dexter"

"CSI Baltimore" nennt User "Charlie Parker" seine Lieblingsserie des Jahrzehnts. Bei der Wahl zur Serie des Jahres liefert er zu "The Wire" gleich eine Lieblingsszene hinzu, an die sich auch die TV-Tagebuchschreiber des STANDARD gerne erinnern: Detective McNulty untersucht gemeinsam mit Kollege Bunk Moreland einen Tatort. Die beiden sind völlig in ihr Tun versunken und re- den vor sich hin, so wie andere pfeifen: Heraus kommt allerdings rund drei Minuten lang ein und dasselbe "F-Wort", mit dem die beiden Cops ihre Gefühlswelten ausdrücken, von Überraschung, Erstaunen, Ratlosigkeit, Zorn. Nicht das Wort - nur die Stimmlage wechselt: "Fuckedi-fuckedi-fuck-fuck-fuck". Wir stimmen "Pogue Mahone" zu: "Die wohl komischste(n) Szene(n) aller fünf Staffeln!"

Danke auch den Usern, die bei der Wahl zur Lieblingsserie zahlreich mitgestimmt haben. 176 Postings, mehr als 50.000 griffen auf Artikel zur Wahl der besten Serie des Jahrzehnts zu.

Die absoluten Favoriten der User sind "The Wire", "Lost", "Dexter", "Six Feet Under", "West Wing", "The Sopranos". Mehrfachnennungen schafften unter anderem 24, Californication, Scrubs, Weeds, 30 Rock, Breaking Bad, Curb Your Enthusiasm, Malcolm in the Middle. Für britische Beiträge wie Life On Mars, My Name is Earl, The Office stimmten viele. Österreichische Serien schafften es ebenfalls in die Auswahl: Die 4 da und Die Sendung ohne Namen. Plädoyers gab es für Arrested Development, Band of Brothers, Deadwood, The Big Bang Theory, Damages und viele mehr.

Dass es spannend bleibt, dafür sorgen Serienprojekte von David Simon (The Wire), Martin Scorsese und J. J. Abrams (Lost): Dranbleiben! (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 23.12.2009)

Ansichtssache mit Umfrage
Zehn fette Jahre für Fernsehjunkies

  • The Wire.
    foto: hbo

    The Wire.

Share if you care.