New Yorker sind die unglücklichsten US-Amerikaner

25. Dezember 2009, 17:32
33 Postings

Studie wertete Daten zur Gesundheit, zu Lebenshaltungskosten, zur Kriminalität und zur persönlichen Zufriedenheit aus

New York - Nach einer aktuellen Studie sind die New Yorker die unglücklichsten Menschen in den USA. Wissenschafter der Universitäten in Clinton und im britischen Warwick stellten mit Hilfe von Bergen von Daten eine Rangliste der glücklichsten Bundesstaaten der USA auf.

New York war Schlusslicht, wie die "New York Times" berichtete. Die Top Ten der glücklichsten Staaten sind: Louisiana, Hawaii, Florida, Tennessee, Arizona, Mississippi, Montana, South Carolina, Alabama und Maine. Der Sonnenstaat Kalifornien landet überraschend nur auf Platz 46.

Mehr New Yorker denn je

Verwendet wurden unter anderem Daten zur Gesundheit, zu den Lebenshaltungskosten, zur Kriminalität und zur persönlichen Zufriedenheit der Einwohner. Warum aber leben mit 8,4 Millionen Menschen derzeit mehr in New York als jemals zuvor, fragt die Zeitung und tröstet die New Yorker mit einem Augenzwinkern: "Wird Zufriedenheit nicht überbewertet? Ist Unzufriedenheit nicht oft ein Katalysator für Kreativität?" Und ein Zitat aus dem Filmklassiker "Der dritte Mann" soll auch noch helfen: "In der Schweiz hatten sie brüderliche Liebe. Sie hatten 500 Jahre Demokratie und Frieden - und was haben sie produziert? Die Kuckucksuhr." (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im US-weiten Glücksranking belegt New York den letzten Platz.

Share if you care.