US-Wirtschaft legt um 2,2 Prozent zu

22. Dezember 2009, 15:37
1 Posting

Trotz der Abwärtskorrektur erwarten Fachleute für das vierte Quartal ein robustes Wachstum

Washington - Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal schwächer gewachsen als zunächst angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt der größten Volkswirtschaft der Welt legte aufs Jahr hochgerechnet nach revidierten Angaben um 2,2 Prozent zu, teilte das US- Handelsministerium am Dienstag mit. Ende November war noch von 2,8 Prozent die Rede gewesen, bei der ersten Schätzung einen Monat zuvor sogar noch von 3,5 Prozent Wachstum.

Trotz der Abwärtskorrektur erwarten Fachleute für das vierte Quartal ein robustes Wachstum von um die vier Prozent. "Alles deutet auf eine starkes viertes Quartal", sagte Nigel Gault, US-Chefökonom der Wirtschaftsagentur Bloomberg, vor Veröffentlichung der Zahlen. Grund sei vor allem, dass die Unternehmen leer gefegte Lager wieder auffüllten und so die Konjunktur ankurbelten.

Zugleich legten die US-Firmengewinne im dritten Quartal stärker zu als zunächst errechnet. Die Profite kletterten um 10,8 Prozent, nachdem zuvor von 10,6 Prozent die Rede war - laut Bloomberg der kräftigste Gewinnzuwachs seit mehr als fünf Jahren.

Vor dem positiven dritten Quartal war die US-Wirtschaft vier Quartale nacheinander geschrumpft, laut Bloomberg der längste Abschwung in den USA seit Einführung der Quartals-Statistik 1947. In den zwölf Monaten bis Juni ging die Wirtschaftsleistung als Folge der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise seit Jahrzehnten um 3,8 Prozent zurück - den Angaben zufolge der schlimmste Absturz seit sieben Jahrzehnten. Die Arbeitslosenquote liegt bei zehn Prozent. (APA)

Share if you care.