Und sie bewegt sich doch - ein wenig

22. Dezember 2009, 14:54
29 Postings

34,1 Prozent weniger Lohn: Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Löhne vollzeitbeschäftigter Frauen in Österreich denen der Männer angenähert

Wien - Die Einkommensschere zwischen Männern und Frauen hat sich im Vorjahr zumindest ein wenig geschlossen - allerdings nur, wenn man die Gehälter ganzjährig vollzeitbeschäftigter ArbeitnehmerInnen vergleicht. Berücksichtigt man auch die unter Frauen weit verbreitete Teilzeitarbeit, ist die Einkommensschere seit 2004 unverändert.

Großes Aber: Um 34,1 Prozent weniger

Trotz der kleinen heurigen Annäherung ist der durchschnittliche Lohnunterschied auch zwischen vollzeitbeschäftigten Männern und Frauen immer noch beträchtlich, wie aus der Lohnsteuerstatistik 2008 hervorgeht, die die Statistik Austria am Dienstag veröffentlicht hat: Männer verdienten demnach 43.077 Euro brutto, Frauen nur 32.112 Euro - um 34,1 Prozent weniger.

Die "Einkommensschere" bezeichnet den Unterschied zwischen den Durchschnittseinkommen von Männern und Frauen. Vergleicht man - wie im Fall der Lohnsteuerstatistik - nur die Gehälter der Vollzeitbeschäftigten, dann ist diese Differenz in den vergangenen Jahren langsam, aber doch zurückgegangen: 2004 verdiente der durchschnittliche männliche Arbeitnehmer 38.249 Euro, Frauen bekamen 27.827 Euro - eine Differenz von 37,5 Prozent. 2008 machte der Unterschied "nur" noch 34,1 Prozent aus (siehe Artikelende).

Teilzeit: Jede zweite Frau, nur jeder achte Mann

Allerdings werden mit diesen Zahlen nur Vollzeitbeschäftigte verglichen, tatsächlich war 2008 aber fast jede zweite Frau teilzeitbeschäftigt (42,8 Prozent), während es bei den Männern nur jeder Achte war. Berücksichtigt man auch den Gehaltsunterschied durch Teilzeitbeschäftigung, dann schnellt die Einkommensdifferenz nach oben und Männer verdienen im Durchschnitt statt 34,1 Prozent plötzlich um 64 Prozent mehr als Frauen.

Außerdem ist hier auch kein positiver Trend absehbar, wie aus den Berechnungen der Statistik Austria hervorgeht: Inklusive Teilzeitbeschäftigte haben Männer 2004 nämlich um 63,7 Prozent mehr verdient als Frauen. 2005 machte die Differenz 63,11 Prozent aus, 2006 waren es 63,61 Prozent, 2007 stand die Einkommensschere bei 64,02 Prozent und 2008 waren es 63,8 Prozent. (APA)

Tabelle

Durchschnittliches Jahres-Bruttoeinkommen in Euro (ganzjährig Vollzeitbeschäftigte)

              2004    2005    2006    2007    2008

Männer 38.249 39.387 40.632 41.712 43.077

Frauen 27.827 28.881 29.846 30.823 32.112

Einkommensschere in Prozent

                   2004  2005  2006  2007  2008

Vollzeit        37,5    36,4   36,1  35,3   34,1

inkl. Teilzeit 63,7    63,1   63,6  64,0  63,8

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Durchschnittlicher Bruttojahresverdienst bei ganzjährig vollzeitbeschäftigten ArbeitnehmerInnen 2004 und 2008

Share if you care.