Porr baut in Albanien

22. Dezember 2009, 13:52
posten

Verbund-Wasserkraftwerk um 60 Millionen Euro

Wien - Der österreichische Baukonzern Porr hat von der albanischen Verbund-Tochter Energji Ashta den Bauauftrag für das albanische Kraftwerk Ashta am Fluss Drin im Nordwesten des Landes erhalten. Den Bauauftrag beziffert der Baukonzern mit rund 60 Mio. Euro. Die gesamte Investitionssumme für das Kraftwerk beträgt 160 Mio. Euro, teilten Porr und der Verbund am Dienstag mit.

Für die gesamte Bauausführung ist die Porr Technobau und Umwelt AG verantwortlich. Der Baustart soll laut Porr im Jänner 2010 erfolgen, 2012 soll das Kraftwerk in Betrieb genommen werden. Mit der verwendeten Matrix-Technologie werde eine besonders effiziente Nutzung des Wassers ermöglicht. Ausgerüstet wird das albanische Wasserkraftwerk vom steirischen Anlagenbauer Andritz um rund 100 Mio. Euro. Auch der niederösterreichische Energieversorger EVN ist als Projektpartner vorgesehen. Mit Ashta sollen künftig jährlich 100.000 albanische Haushalte mit Strom versorgt werden.

Das Wasserkraftwerk Ashta ist die letzte Kraftwerksstufe in einer Reihe von drei bestehenden Kraftwerken und nutzt die Fallhöhe zwischen dem vom Fluss Drin gespeisten Spathara-Stausee und der Mündungsstelle des Drin in den Buna. Das Kraftwerksprojekt Ashta soll aus zwei Teilen bestehen - Ashta 1 und Ashta 2. Die Gesamtleistung dieser beiden Anlagen beträgt über 50 Megawatt (MW), jährlich sollen 230 Mio. Kilowattstunden erzeugt werden, was etwa ein Viertel der Leistung des Wiener Donaukraftwerk Freudenau entspricht. (APA)

Share if you care.