Kleidung, Duft & Möbel unterm Weihnachtsbaum

22. Dezember 2009, 16:39
posten

Im Durchschnitt kaufen die ÖsterreicherInnen sieben Geschenke

Wien - Auch 2009 bleibt das Weihnachtsfest trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die ÖsterreicherInnen der Konsum-Höhepunkt im Jahr. 9 von 10 VerbraucherInnen ab 15 Jahren sehen in der derzeitigen Wirtschaftskrise keinen unmittelbaren Einfluss auf ihre Weihnachtseinkäufe. Das geht aus der aktuellen Trendumfrage der KMU Forschung Austria bei rund 400 Einzelhandelsgeschäften hervor.

Mode, Duft & Möbel

Für den Einzelhandel verlief das Weihnachtsgeschäft in den ersten 19 Tagen am besten in den modischen Branchen, der Bekleidungseinzelhandel nimmt derzeit den Stockerlplatz des Branchensiegers ein. Die Drogerien und Parfümerien entwickelten sich bisher ebenfalls besser als der Gesamtdurchschnitt. Der Möbelhandel profitierte laut Handelsobmann Erich Lemler zuletzt auch von der "Unruhe am Bankensektor", denn zahlreiche Konsumenten investierten ihr Geld eher in sichere Anlagen wie Möbel.

Weniger Schmuck

Weniger als im Vorjahr gaben KonsumentInnen bisher für Uhren- und Schmuck aus. Im Elektro- und Fotohandel wirkt sich der Preisverfall verschiedener Produktgruppen weiterhin dämpfend auf die nominelle Umsatzentwicklung aus. Der Internethandel beläuft sich in Österreich auf 3 bis 4 Prozent des Umsatzes im Einzelhandel, wobei das Niveau langfristig tendenziell steigt. Die Hälfte davon entfällt auf den Versandhandel.

Sieben Geschenke zu je 44 Euro

Die Umsätze sind im heurigen Weihnachtsgeschäft von Samstag zu Samstag gestiegen, berichtete Peter Voithofer, Direktor der KMU Forschung Austria. Der vierte Adventsamstag war bisher der umsatzstärkste Tag im Weihnachtsgeschäft 2009. Die Christkindl und Weihnachtsmänner haben heuer aber später als im Vorjahr mit ihren Einkäufen begonnen. Im Durchschnitt kaufen die ÖsterreicherInnen sieben Geschenke im Wert von je 44 Euro. 4 Prozent der heimischen Bevölkerung gibt mehr als 1.000 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kleidung und Parfum: Die Klassiker werden nach wie vor gerne zu Weihnachten gekauft.

Share if you care.