15-jähriger wahrscheinlich an Meningokokken gestorben

22. Dezember 2009, 09:42
5 Postings

Familie und Klassenkollegen bekamen vorsorglich Antibiotika

Ein 15-jähriger Schüler aus Piesendorf (Pinzgau) ist am Montag vermutlich einer Meningokokken-Infektion erlegen. Das berichten "Kronenzeitung" und "Salzburger Nachrichten" in ihrer Ausgabe am Dienstag. Der Schüler der HTL Saalfelden wurde am Sonntag ins Salzburger Landeskrankenhaus eingeliefert. "Er ist mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer Meningokokken-Infektion gestorben. Die genauen Laborbefunde stehen aber noch aus", sagte Klinik-Sprecherin Margit Greisberger.

Vermutet wird, dass der Schüler an einer Sepsis durch Meningokokken-Bakterien gestorben ist. Trotz aller Bemühungen der Ärzte verschied der Schüler in der Nacht auf Montag. Die Familie und die Klassenkollegen des 15-Jährigen bekamen vorsorglich Antibiotika. (APA)

Share if you care.