Frauenhelpline hilft auch zu Weihnachten

21. Dezember 2009, 12:40
posten

Frauenministerin bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen, die zu Krisenzeiten wie den Feiertagen extra Dienst schieben

Wien - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek besuchte am Montag die Mitarbeiterinnen der Frauenhelpline gegen Gewalt. Ihre Message: "Gewalt kennt keine Feiertage". Frauen vor Gewalt zu schützen sei kein frauenpolitisches Thema, sondern müsse ein gesellschaftspolitisches Anliegen sein, so die Frauenministerin. Denn jede fünfte Frau und damit auch ihre Kinder, seien zumindest einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen. 

Verhängnisvoller Harmonieanspruch

Seit elf Jahren ist die kostenlose Frauenhelpline Österreichweit unter der Telefonnummer 0800/222 555 an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar und für viele Frauen die erste Anlaufstelle bei häuslicher Gewalt. "Zu Weihnachten erwarten sich alle ein harmonisches Familienfest. Diese Erwartungshaltung führt in vielen Familien zu Spannungen und lässt vor allem kurz nach den Feiertagen die Gewalt eskalieren", so Heinisch-Hosek. Dann steige auch die Zahl der Anrufe enorm an.

Im heurigen Jahr haben bei der Helpline bis 16. Dezember 7064 Frauen Hilfe gesucht. Gerade in der schwierigen wirtschaftlichen Situation wird mit einem Ansteigen der Zahl der Hilfesuchenden gerechnet. "Berichte aus Frauenberatungsstellen lassen uns einen möglichen Zusammenhang zwischen Gewalt und der aktuellen wirtschaftlichen Situation erkennen", sagte die Frauenministerin, denn wenn Männer arbeitslos seien oder gar Mann und Frau, stiegen die Spannungen in der Familie und eskalierten nicht selten in Gewalt. Die Helpline sei erste Anlaufstelle für diese Betroffenen. Hier wird ihnen ein Überblick darüber gegeben, wo Frauen in der Nähe ihres Wohnortes Hilfestellung finden. Das sind vor allem Frauenhäuser und die Frauenberatungsstellen.

Barrierefreie Erreichbarkeit

Die Frauenhelpline 0800/222 555 ist auch barrierefrei erreichbar. So können etwa auch gehörlose Frauen die Hotline erreichen, für blinde Frauen wurde eine Informationsbroschüre in Brailleschrift aufgelegt. Für Migrantinnen gibt es seit 2005 erste Hilfe unter anderem auf russisch, bosnisch-kroatisch-serbisch, rumänisch, türkisch und arabisch. "Die Frauenhelpline 0800/222 555 hilft auch zu Weihnachten. Darum bedanke ich mich auch bei allen Mitarbeiterinnen, die über die Feiertage für die Frauen da sind", so die Ministerin abschließend. (red)

Share if you care.