Autobahnen nach Unfällen abschnittsweise gesperrt

21. Dezember 2009, 11:02
19 Postings

Keine Probleme am Flughafen Wien - 62-Jähriger beinahe in Wohnung erforen

Linz - Auch am Montag hat in Österreich Schneechaos geherrscht. Nach Unfällen sind am Vormittag vier Autobahnen abschnittsweise gesperrt worden. Auf der Südautobahn in Niederösterreich kollidierten zwei Pkw auf dem Weg in Richtung Graz. Zwei Insassen des vorderen Fahrzeug mussten schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Spital gebracht werden. Die Fahrbahn wurde zwischen Edlitz und Krumbach gesperrt.

In Oberösterreich wurde auf der A25 in Fahrtrichtung Passau nach einem Unfall der Verkehr zwischen Haid und Weißkirchen ab 9.00 Uhr vorübergehend eingestellt. Ausweichen mussten Lenker auch im Bereich der Innkreisautobahn bei Meggenhofen-Gallspach. Nach einem Unfall mit einem Lkw wurde eine Sperre verhängt. Kein Weiterkommen gab es für den Verkehr außerdem auf der Ostautobahn zwischen Bruck/West und Göttlesbrunn in Fahrtrichtung Wien. Auch hier kam es nach einem Unfall zu einer Sperre.

Wegen massiven Schneefalls war weiters die Stubachtal-Landesstraße im Bereich des Hahntenjoch gesperrt. Das galt auch für die Lechtal-Bundesstraße zwischen Lech und Wart. In gesperrten Bereich bestand Lawinengefahr.

Zugverkehr zwischen Graz und Spielfeld vorübergehend unterbrochen

In der Steiermark sind wegen der klirrenden Kälte am Montag in der Früh zahlreiche Zugverbindungen zwischen Graz und Spielfeld bzw. zwischen Spielfeld und Bad Radkersburg ausgefallen, wie die ÖBB bestätigte. Dies war auf eingefrorene Weichen und eine ausgefallene Sicherungsanlage in Leibnitz zurückzuführen, hieß es. Betroffen waren die Zugverbindungen zwischen 8.00 Uhr und 9.40 Uhr. Die Strecke war am Vormittag dann wieder voll befahrbar, allerdings mussten die Fahrgäste Verspätungen in Kauf nehmen.

In Wien hatte der Kälteeinbruch am Sonntag zu Zugausfällen und Verspätungen geführt. Laut ÖBB kam es sowohl am Westbahnhof wie auch auf der Südbahnstrecke im Großraum Wien im Nah- und Fernverkehr zu erheblichen Problemen. Der Grund waren auch hier vereiste Weichen sowie Schneeverwehungen. Am Montag waren sämtliche Probleme behoben: Laut ÖBB-Sprecher Herbert Ofner gab es am Vormittag keine erheblichen Verzögerungen im S-Bahn- und Regionalverkehr. 15 Minuten Wartezeit waren das Maximum am Westbahnhof, hieß es.

Keine Beeinträchtigungen am Flughafen Wien

Am Flughafen Wien gab es hingegen keine Probleme. Die Abwicklung verlaufe plangemäß, teilte ein Sprecher mit. Es gebe lediglich vereinzelte Verzögerungen durch Schwierigkeiten bei anderen Flughäfen im Ausland.

In Sierning im Bezirk Steyr-Land erfror ein 62-Jähriger beinahe in seiner Wohnung. Er hatte es offenbar zwei Tage lang nicht geschafft, den Ofen anzuheizen. Der Mann wurde mit Erfrierungen an Händen, Beinen und an der Nase ins Spital eingeliefert. Die ehemalige Arbeitgeberin des 62-Jährigen hatte am Sonntag Anzeige erstattet, weil sie schon länger nichts mehr von ihm gehört hatte. (APA)

Share if you care.