Blackhawks stutzen Red Wings

21. Dezember 2009, 10:45
9 Postings

Vancouver Canucks verlieren ohne Grabner 1:3 gegen die St. Louis Blues. Detroit schwächelt weiter beim 0:3 gegen Chicago

Vancouver - Die Vancouver Canucks haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Canucks verloren ihr Heimspiel gegen die St. Louis Blues 1:3 und sind nach der 16. Niederlage im 36. Saisonspiel nur zehntbestes Team der Western Conference. Österreicher Michael Grabner stand bei den Canucks nicht am Eis.

David Backes brachte die Blues im ersten Drittel in Führung und traf nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Canucks durch Shane O'Brien im zweiten Durchgang auch zum 2:1. Wenig später setzte Routinier Keith Tkachuk bereits den Schlusspunkt. Der Deutsche Ehrhoff brachte es mit 28:04 Minuten auf die längste Einsatzzeit aller Akteure.

Red Wings lassen Federn

Im zweiten Spiel des Abends setzten sich die Chicago Blackhawks im Prestige-Duell gegen Ex-Meister Detroit Red Wings mit 3:0 durch. Goalie Cristobal Huet gelang der zweite Shutout hintereinander. Während Chicago die Western Conference anführt, belegt Detroit im gleichen Klassement überraschend nur den 9. Rang. Für die Red Wings, die in der letzten Saison im Playoff-Final standen und 2008 den Stanley Cup geholt hatten, ist allerdings noch alles möglich. (SID/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Chicago Blackhawks (Bild: Jonathan Toews) drückten Ex-Meister Detroit Red Wings (Justin Abdelkader) im Prestige-Duell ein 3:0 auf.

Share if you care.