Proteste gegen Bau der Sizilien-Brücke

20. Dezember 2009, 22:41
posten

Tausende Demonstranten in Kalabrien haben gegen den geplanten Bau der längsten Brücke der Welt zwischen Sizilien und dem italienischen Festland demonstriert

Rom - Tausende Demonstranten haben am Sonntag in Villa San Giovanni in der süditalienischen Region Kalabrien gegen den geplanten Bau einer Hängebrücke zwischen Sizilien und dem italienischen Festland demonstriert. Die Hängebrücke über die Meeresenge von Messina wäre mit 3,3 Kilometern die längste der Welt. Der Bau der Brücke gilt in der Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi als vorrangiges Projekt.

Erdbebegebiet

Die Demonstranten, mehrheitlich Anhänger der oppositionellen Grünen und von Linksparteien, skandierten Slogans gegen die Brücke und die Regierung Berlusconi. Sie kündigten weitere Protestaktionen an. Bedenken wurden über die Sicherheit der Brücke in einer stark von Erdbeben gefährdeten Region unweit vom aktiven Vulkan Ätna erhoben. Statt Milliarden Euro für die Brücke auszugeben, sollte sich die Regierung Berlusconi für eine Besserung der Verkehrssysteme auf Sizilien einsetzen, betonten die Demonstranten.

"Baubeginn" zu Weihnachten

Der erste Schritt für den Bau der Monsterbrücke über die Meeresenge von Messina wird in wenigen Tagen unternommen. Am kommenden Mittwoch wird man beginnen, die Bahnlinie von der Gegend umzuleiten, an dem der große Pfahl auf der kalabresischen Seite der Meeresenge gebaut werden soll. Damit beginnen de facto die Bauarbeiten für das Monsterprojekt, dessen Kosten auf sechs Milliarden Euro beziffert werden.

Verlegung der Bahnlinie

"Mit der Verlegung der Bahnlinie öffnen wir die erste Baustelle für die Brücke. Für den Spatenstich warten wir auf die Genesung von Premierminister Silvio Berlusconi nach dem schändlichen Angriff in Mailand, bei dem er verletzt worden ist", sagt Pietro Ciucci, Präsident der Gesellschaft "Stretto di Messina" an, die den Auftrag für den Bau der 3,3 Kilometer langen Brücke verliehen hat. Das Großprojekt soll bis 2016 vollendet werden.

Die Brücke soll Cannitello in Kalabrien mit Ganzirri auf Sizilien verbinden. An dieser Stelle ist die Meeresenge 72 Meter tief. Die Hauptspannweite der geplanten Hängebrücke, also der Abstand zwischen den beiden Pfeilern, wird 3,3 Kilometer betragen. Die Brücke soll 60 Meter breit sein. Damit wird sie dreimal so groß wie die Golden Gate Bridge in San Francisco.

Hohe Mautgebühren

140.000 Autos werden nach Berechnungen täglich über die sechsspurige Brücke rollen und reichlich Mautgebühren einfahren. Nur noch gut drei Minuten dauere dann die Autofahrt von Kalabrien nach Sizilien. Heute müssen Pendler und Touristen mitunter Stunden warten, um auf die Fähre zu kommen. (APA)

Share if you care.