Rückschlag für Bremen, HSV erleichtert

20. Dezember 2009, 19:48
8 Postings

Werder geht mit 1:2 beim Nordderby in Hamburg in die Winterpause - Zweite Niederlage für Prödl und Co. in Serie - Kölner feiern höchsten Heimsieg

Hamburg/Köln - Der SV Werder Bremen ist in der deutschen Fußball-Bundesliga vor der Winterpause noch aus den Top-5 gerutscht. Die Elf von Chefcoach Thomas Schaaf kassierte mit dem 1:2 (0:2) im Nordderby beim Hamburger SV die zweite Niederlage in Folge und ist mit 28 Punkten nach 17 Runden nur mehr Sechster. Der HSV (31), der im 91. Derby den 29. Sieg feierte und sich für das 19-Tage-Trauma der vergangenen Saison eindrucksvoll revanchierte, liegt hinter Herbstmeister Bayer Leverkusen (35), Schalke 04 (34) und Bayern München (33) auf Rang vier.

Joris Mathijsen (9.) und Marcell Jansen (36.) kurz nach der Roten Karte für Jerome Boateng (32./Notbremse gegen Marko Marin) sorgten vor 57.000 Zuschauern für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Den Bremern gelang trotz der numerischen Überlegenheit durch Naldo nur mehr der späte Anschlusstreffer (92.).  Sebastian Prödl spielte anstelle des verletzten Clemens Fritz rechts in der Viererkette bis zur 57. Minute und sah die Gelbe Karte.

"Wir haben zu kopflos gespielt, haben es viel zu kompliziert gestaltet, das ging auf diesem Platz nicht. So sind wir immer angelaufen, ohne Wirkung zu haben. Wir haben das falsche Mittel angewendet", stellte Werder-Trainer Thomas Schaaf fest. Allerdings hatten die Bremer mit drei Lattentreffern auch viel Pech: Naldo (27. ), Aaron Hunt (84.) und Marin (85.) trafen nur Aluminium.

Höchster Saisonsieg für Poldi und Co

Mit dem höchsten Saisonsieg hat der 1. FC Köln für Ruhe unterm Tannenbaum gesorgt, aber die Ära Michael Oenning beim 1. FC Nürnberg möglicherweise beendet. Die Mannschaft des ebenfalls zuletzt in die Kritik geratenen Kölner Trainers Zvonimir Soldo kam im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres zu einem 3:0 (1:0) gegen den Club und rückte mit nunmehr 18 Punkten nach dem ersten Sieg gegen die Franken seit 16 Jahren auf den zwölften Tabellenplatz vor. Nach der vierten Pleite in Folge überwintert Nürnberg (12 Punkte), das zuvor sechsmal in Folge gegen Köln gewonnen hatte, auf dem vorletzten Platz.

Innenverteidiger Pedro Geromel erzielte in der 37. Minute per Kopf das 1:0 und das erste FC-Tor nach 407 Minuten, für die Entscheidung sorgte Stürmerstar Milivoje Novakovic mit einem Doppelpack (70. und 77.). Für die Kölner war durch die Saisontore 8 bis 10 der Minusrekord von Pleiten-Klub Tasmania Berlin, der 1965/66 in der Hinserie nur 8 Treffer geschossen hatte, kein Thema mehr. (APA/dpa/sid)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Marcel Jansen feiert sein 2:0, die Hamburger bereits in Unterzahl.

Share if you care.