Deutsche Wirtschaft läuft 2010 nur unter "Drogen"

20. Dezember 2009, 18:50
19 Postings

Norbert Walter, Chefökonom der Deutschen Bank, erwartet eine ausgewogene Wachstumsstruktur erst wieder ab 2011

Frankfurt/Main - Die deutsche Konjunktur wird sich nach Einschätzung des wohl bekanntesten Bankvolkswirts Deutschlands im kommenden Jahr weiter stabilisieren. "Sowohl für 2010 als auch 2011 rechne ich mit einem moderaten Wirtschaftswachstum", sagte Norbert Walter, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, im Gespräch mit der deutschen Nachrichtenagentur dpa. Er schränkte aber ein, dass das Wachstum weiter auf wackeligen Füßen stehe und noch immer vor allem der sehr expansiven Finanz- und Geldpolitik im In- und Ausland geschuldet sei: "Das Ding läuft nur unter Drogen. Wir sollten nicht annehmen, dass die Drogen ständig verabreicht werden."

Die Investitionstätigkeit der Unternehmen und der private Konsum dürften sich nach Walters Überzeugung 2010 nur schwach entwickeln. Allerdings werde der in diesem Jahr eingebrochene Export wieder um fünf Prozent zulegen, bei staatlichen Infrastrukturprogrammen sei mit einem satten Plus zu rechnen.

Eine halbwegs ausgewogene Wachstumsstruktur erwartet Walter erst wieder ab 2011. "Im übernächsten Jahr werden vermutlich alle volkswirtschaftlichen Größen, also auch der private Verbrauch und die Investitionen, zum Wachstum beitragen." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Norbert Walter, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, erwartet ein fünfprozentiges Wachstum bei den deutschen Exporten im nächsten Jahr.

Share if you care.