Vier der allerletzten acht weltweit: Nashorn­transport nach Afrika

20. Dezember 2009, 18:13
37 Postings

Das Nördliche Breitmaulnashorn ist in seinem natürlichen Verbreitungsgebiet ausgestorben - ein tschechischer Zoo bietet den letzten Strohhalm

Bild 1 von 4

Nairobi - Das Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum) ist nach den Elefanten das größte landlebende Säugetier und konnte vor der Beinahe-Ausrottung durch Schutzmaßnahmen immerhin auf den Status "gering gefährdet" gebracht werden. Was aber leider nur eine Teilwahrheit ist, denn die Spezies hat sich in zwei Unterarten aufgespalten - und "gering gefährdet" ist nur das Südliche Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum simum), von dem einige tausend Exemplare in verschiedenen Schutzgebieten des südlichen Afrika leben.

weiter ›
Share if you care.