Immer wieder dieser Fuchs

19. Dezember 2009, 20:40
65 Postings

ÖFB-Verteidger erzielt Siegestor in Schlussphase gegen Hannover per Traum-Freistoß - Leverkusen ist Herbstmeister - Mit Video

Bayer Leverkusen ist Herbstmeister in der deutschen Bundesliga. Jungstar Toni Kroos avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner beim 3:2 (1:1) im Westderby gegen Borussia Mönchengladbach und sorgte dafür, dass die Werkself zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 2001/02 zum Abschluss der Hinrunde vorn steht. Außerdem blieben die Leverkusener die gesamte Hinrunde ungeschlagen, was zuvor nur dem Hamburger SV (1982/83) und Bayern München (1988/89) gelungen war.

In der ausverkauften BayArena brachte Kroos (18.) die Leverkusener in Führung, ehe Roel Brouwers (36.) und Dante (54.) dem Spiel scheinbar eine Wende gaben. Bayer schlug jedoch zurück: Den Ausgleichstreffer markierte Eren Derdiyok (60.), ehe erneut Kroos zur Stelle war (69. ).

Die Leverkusener kamen mit dem eisigen Untergrund zunächst deutlich besser zurecht. Bayer bestimmte das Spielgeschehen, die Gladbacher waren dagegen nur auf Konter aus. Die erste ernsthafte Torchance führte auch gleich zum Führungstreffer. Nach Ablage von Sami Hyypiä setzte Kroos den Ball aus 16 Metern unhaltbar für Logan Bailly ins Tor . Zuvor besaß Hyypiä noch eine Möglichkeit, als er den Ball aus zwölf Metern aber deutlich über das Tor schoss (12.). Außerdem musste einmal Brouwers nach Flanke von Gonzalo Castro in höchster Not klären (15.).

Nach dem Führungstreffer taten die Gastgeber aber zu wenig für das Spiel und machten die Gladbacher dadurch stark. Plötzlich kam die Borussia zu gefälligen Offensivaktionen und verschaffte Bayer-Keeper Rene Adler damit mehr Arbeit. Dabei zwang zuerst Juan Arango den Nationaltorhüter zu einer Parade (36.). Bei der anschließenden Ecke parierte Adler beim Kopfball von Rob Friend erneut, beim Nachschuss von Brouwers war der Schlussmann aber machtlos (36.).

Gefährlich blieb die Borussia auch in der zweiten Halbzeit. In der 54. Minute war Arango auf dem Weg zum 2:1, bevor Gonzalo Castro dem Südamerikaner im letzten Moment noch den Ball vom Fuß spitzelte. Bei der anschließenden Ecke stocherte Dante aus kurzer Entfernung den Ball zur Gladbacher Führung ins Tor. Die Leverkusener Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach Zuspiel von Arturo Vidal war Derdiyok zur Stelle. Dabei hinterließ die Gladbacher Hintermannschaft nicht den besten Eindruck, wie auch beim 3:2 von Kroos.

Fuchs erzielt Siegestor

Wenn Christian Fuchs derzeit zu einem Freistoß in Strafraumnähe antritt, müssen sich die gegnerischen Torhüter besonders in Acht nehmen. Nach seinen Treffern gegen Stuttgart und Bayern traf der ÖFB-Teamspieler im Bochum-Trikot auch gegen Hannover 96.  Diesmal bedeutete dies das Siegestor, das die Bochumer möglicherweise vor der Winterpause von einem Abstiegsplatz wegbrachte. Schlaudraff brachte die Niedersachsen 2:0 in Führung (6./33.), Freier (52.) und Epalle (54.) mit einem Doppelschlag glichen aus, ehe in der 86. Minute der große Auftritt von Fuchs kam. Er netzte aus 27 Metern Entfernung direkt ein.

Im Abendspiel verlor unterdessen Andreas Ibertsberger mit Hoffenheim bei Stuttgart mit 1:3. Marica brachte die Gastgeber in der 32. Minute per Elfmeter (Handspiel von Ibertsberger) in Führung, Maicosuel glich kurz vor der Pause aus. Doch nachdem der Hoffenheimer Luiz Gustavo nach 52 Minuten wegen wiederholten Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, sorgten Cacau (68.) und Khedira (83.) in der zweiten Hälfte für den Endstand.

Die Bayern schossen Schlusslicht Hertha BSC mit 5:2 aus der Arena. Van Buyten (16./Kopf), Gomez (31.), Robben (33.), Müller (60.) und Olic (77.) bzw. Ramos (71.) und Raffael (90./Kopf) scorten in München und sorgten somit für den vierten Sieg in Serie.

Weiterhin sehr gut läuft es für Borussia Dortmund, das Kopfballtor von Barrios zum 1:0 gegen den SC Freiburg (Michael Langer auf der Bank) bedeutete den erhofften Sieg zum 100. Jahrestag der Vereinsgründung und das zehnte Match in Folge ohne Niederlage, womit die Mannschaft mit nur fünf Punkten Rückstand auf Bayer in die Pause geht.

Ohne Korkmaz (Zehenbruch) trennte sich die Frankfurter Eintracht daheim vom VfL Wolfsburg 2:2. Franz (26./Kopf) nach Flanke von Korkmaz-Ersatz Köhler und Meier (79.) trafen für die Hessen, Dzeko (37.) und Josue (69.) für den nun schon fünf Runden in Folge sieglosen Titelverteidiger.

Stuttgart und Hoffenheim trafen erst am Abend aufeinander, Sonntag folgen die Partien HSV-Bremen und Köln-Nürnberg. (red/SID/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bayer Leverkusen erreicht ungeschlagen den Herbstmeistertitel

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Christian Fuchs avanciert zum Freistoß-Schreck. "Fuchs hat den besten linken Fuß für Freistöße", lobte VfL-Stürmer Vahid Hashemian seinen Kollegen.

    Fuchs zu seinem Lauf: "Momentan habe ich eine Phase, in der alles passt"

Share if you care.