Lieberman kündigt Fortsetzung des Siedlungsbaus an

18. Dezember 2009, 17:34
24 Postings

"Wie im Fußball sind manchmal taktische Züge nötig"

Jerusalem/Wien - Israel wird nach den Worten von Außenminister Avigdor Lieberman nach einem zehnmonatigem Stopp den Siedlungsbau wieder aufnehmen. "In der Praxis haben wir eineinhalb Jahre lang nicht gebaut, warum sollen wir uns etwas vormachen?", sagte Lieberman nach Angaben der "Jerusalem Post" am Donnerstag bei einer Rede am Ariel University Center.

Wie im Fußball seien manchmal taktische Züge nötig, so der ultranationalistische Politiker. "Es ist jedermann klar, dass wir in zehn Monaten wieder mit voller Kraft bauen werden. Jeder, der ein bisschen Verstand hat, weiß das". Lieberman gab sich überzeugt, dass Israel genug getan habe, um neue Verhandlungen mit den Palästinensern starten zu können.

"Theater"

Die derzeitige Regierung habe viele Gesten gegenüber den Palästinensern gemacht, darunter die Beseitigung von Checkpoints, meinte Lieberman. Er verwies zudem auf das von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu angekündigte Einfrieren des Siedlungsbaus. Umgekehrt könne man nicht akzeptieren, dass die palästinensische Autonomiebehörde unter Präsident Mahmoud Abbas ständig mit Rücktritt drohe.

Ein weitergehendes Entgegenkommen werde es nicht mehr geben. Er habe genug von dem "Theater" und den Vermittlern, sagte der Außenminister. "Wir sind bereit für Direktgespräche ohne Vorbedingungen oder Gesten. Der Ball liege jetzt bei den Palästinensern. "Wir müssen unser Tonart ändern", unterstrich Lieberman.

Ferner vertrat Lieberman die Aufassung, dass der Konflikt mit den Palästinensern "hochgespielt" werde. Er sollte kein zentrales Thema sein, weder in Israel noch international. "Nicht jeder in der Welt ist wegen dieses Problem besorgt", fügte er hinzu. (APA)

Share if you care.