Wiener Börse: Lustlos im Jahresausklang

18. Dezember 2009, 15:49
5 Postings

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Günther Artner

Besser als lustlos kann die Stimmung an der Wr. Börse im Jahresausklang 2009 wohl nicht beschrieben werden. Es sieht alles nach einer weiteren schwachen Seitwärts- bzw. sogar leichten Abwärtsbewegung aus. Die 200-Tageslinie verläuft bei aktuell 2.224 Punkten und ein Test dieser kann nicht ausgeschlossen werden. Wir hoffen weiterhin, dass die Unterstützungen rund um 2.400 Punkte halten, was aus mittelfristiger Bewertungssicht des Marktes auch mehr als gerechtfertigt wäre. Belastet haben in dieser Woche v.a. die Bankenwerte (RI: -8,4%, Erste: -4,7%), was wohl hauptsächlich auf die dramatische Verstaatlichung der Hypo Alpe Adria bzw. die kurzfristigen Unsicherheiten rund um die Situation der Volksbanken-Gruppe in Österreich zurückzuführen ist. Durch diese Österreich-spezifischen Probleme war der ATX auch ein massiver "Underperformer" im europäsichen Vergleich. Allein gegenüber dem DAX entwickelte sich der ATX in der letzten Woche um rund 4%punkte schwächer. Bei der Telekom Austria Gruppe (-4,7%) belastet weiter die Gewinnwarnung der letzten Woche, die Aktie wirkt weiterhin schwer angeschlagen. Auf der Gewinnerseite standen diese Woche bwin (+6,7% aufgrund von Fusionsspekulationen), SBO (+6,4%, ohne wesentliche News) und voestalpine (+5,2%, hauptsächlich aufgrund unserer Kurszielerhöhung auf EUR 31 und der Bestätigung der Kaufempfehlung). S&T mußten wir nach einer Gewinnwarnung von unserer Favoritenliste streichen.

In der nächsten Woche erwarten wir keine dramatischen Neuigkeiten von Unternehmensseite und auch keine dramatischen Kursbewegungen. Vielleicht werden sich einzelne Marktakteure schon in Richtung 2010 neu positionieren. Unsere aktuellen Favoriten sind bekannt: von den Blue Chips RHI, voestalpine, Vienna Insurance Group und Intercell, von der 2. Reihe Semperit, BWT, Kapsch und A-TEC, von den Immowerten ECO, conwert und Sparkassen Immo. Wir planen in der nächsten Woche ebenso nochmals ein Finetuning der Gewichtungen in unseren Research-Zertifikaten. Auch an unserem Indexziel von 3.000 Punkten im ATX haben wir nichts geändert. Wir werden nächste Woche am 23. Dez. noch ein kurzes Equity Weekly publizieren, dann erscheint das nächste erst am 8. Jänner.

Share if you care.