Häupl für erklärende Tafel

18. Dezember 2009, 15:13
9 Postings

Eine Umgestaltung des Denkmals lehnt er ab

Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl kann sich vorstellen, dass es eine "erklärende Auseinandersetzung" mit dem 1926 enthüllten Denkmal für den früheren Wiener Bürgermeister Karl Lueger geben wird. Dies könnte etwa in Form einer Tafel geschehen, die bei der Statue angebracht wird. Das sagte Häupl am Freitag in der Fragestunde des Gemeinderates.

Es stehe außer Zweifel, dass Lueger dem politischen Antisemitismus gehuldigt habe, betonte der Bürgermeister. Eine Umgestaltung des Denkmals, das sich am Lueger-Platz in der City befindet, lehnte Häupl hingegen ab. Gewünscht wird eine solche von einer Initiative der Universität für angewandten Kunst, die einen internationalen Wettbewerb ausgelobt hat. Dieser hat die Umwandlung der Lueger-Erinnerungsstätte in ein "Mahnmal gegen Antisemitismus und Rassismus in Österreich" zum Ziel.

Der Vorschlag der ÖVP, auch die im Donaupark stehende Che-Guevara-Büste mit einer Erklärung zu versehen, dürfte hingegen eher nicht umgesetzt werden. "Ich fürchte sehr, dass wir uns nur schwer auf einen Text einigen könnten", mutmaßte Häupl. (APA)

Share if you care.