Katar zieht in Aufsichtsrat der Porsche-Holding ein

18. Dezember 2009, 14:30
posten

Porsche war mit seinem Einstieg bei Volkswagen im Sommer gescheitert, Hans-Peter Porsche wird seinen Platz räumen

Stuttgart - Der Wüstenstaat Katar bekommt einen Sitz im Aufsichtsrat der Porsche-Holding.  Das Emirat war im August bei der überschuldeten Holding eingestiegen. Diese Beteiligung solle sich auch künftig in der Zusammensetzung des Aufsichtsrates widerspiegeln. Hans-Peter Porsche werde seinen Platz räumen, erklärte das Unternehmen.

Porsche war mit seinem Einstieg bei Volkswagen im Sommer gescheitert. Daraufhin beteiligte sich Katar an der Porsche-Holding und kaufte auch einen Teil der Optionen auf VW-Aktien. Im Gegenzug kündigte Europas größter Autobauer seinen Einstieg bei dem Sportwagenbauer an. VW übernahm Anfang des Monats in einem ersten Schritt 49,9 Prozent an der Porsche AG. Der Kaufpreis betrug 3,9 Mrd. Euro. 2011 sollen die beiden Konzerne ganz verschmolzen werden und Porsche die zehnte Marke unter dem Dach von VW. (APA/APD)

Share if you care.