Jobrochaden: 2010 wird ein spannendes Jahr

18. Dezember 2009, 16:54
2 Postings

Laut jobs-Personalberater denken viele an Veränderung

Auf Experten im Bereich Verkauf, möchte man einer aktuellen Umfrage "Sales Forecast Indikator 2009/2010" der jobs Personalberatung Glauben schenken, kommt im nächsten Jahr eine spannende Zeit zu. Einfach werde das Jahr 2010 sicher nicht werden, es werde sich aber in der Branche, laut Umfrage, doch so einiges bewegen.

Die Online-Umfrage erfolgte Mitte/Ende November und ging an mehr als 7000 ausgewählte Personen der Datenbank des Personalberaters. Gefragt wurde nach Umsatzzielen und nach dem Wunsch nach beruflicher Veränderung.

Mögliche Jobrochaden 2010

Folgende Ergebnisse kamen dabei zutage: 53 Prozent der Befragten gaben an ihre Umsatzziele, respektive Vorgaben im Jahr 2009 voraussichtlich erreichen zu können. Für 33 Prozent der Befragten sei dies zum jetzigen Zeitpunkt bereits auszuschließen. 14 Prozent waren sich zum Zeitpunkt der Befragung darüber noch nicht sicher.

Die Frage, ob im Jahr 2010 die Umsatzziele höher sein werden als jene für 2009, beantworteten 66 Prozent mit "ja" . Elf Prozent der Befragten gaben an niedrigere Umsatzziele anzupeilen, für 17 Prozent sehen die Umsätze gleichbleibend. Für die verbleibenden sechs Prozent der Befragten war die Antwort auf diese Frage noch offen.

Auffallend viele unter den Befragten gaben an, sich im kommenden Jahr beruflich verändern zu wollen - und das bereits zu planen. 52 Prozent denken an eine berufliche Neuorientierung, 17 Prozent schlossen dies für das Jahr 2010 aus und für immerhin 31 Prozent der Befragten stand diese Frage zum Zeitpunkt der Befragung noch offen im Raum. Geht es nach jobs Personalberatung ist Bewegung der Branche zu erwarten. (red, DER STANDARD, Printausgabe, 19./20.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Karrierewege von Verkäufern könnten sich 2010 verändern

Share if you care.