Kopierschutz versagte Avatar die Kino-Premiere

17. Dezember 2009, 13:58
90 Postings

Zuständigem Dienstleister dürften die DRM-Schlüssel ausgegangen sein

James Camerons "Avatar" will das 3D-Zeitalter einläuten und geizt auch abseits der dritten Dimension nicht mit technischen Spielereien. Wie heise-online berichtet dürfte der Kinostart allerdings nicht ohne technische Aussetzer über die Bühne gegangen sein.

Kopierschutz

Demnach musste am Mittwoch die Vorpremiere in manchen deutschen Kinos abgesagt werden. Die vom Filmstudio 20th Century Fox ausgehändigten DRM-Schlüsseln dürften teilweise nicht funktioniert haben. Das dahinter liegende komplexe Kopierschutzsystem sieht für jeden Film in jedem Kino einen eigenen Lizenzschlüssel vor, der erst nach Eintreffen des Films im Kino ausgeschickt wird. Wie heise meldet, konnte "offenbar der für den digitalen Vertrieb des Films zuständige Dienstleister Deluxe keine gültigen Keys mehr liefern", weshalb das Abspielen nicht möglich war.

Ersatz

Den betroffenen Kinobesuchern wurde angeboten, den Film (analog) in 2D zu sehen. Alternativ wurde das Geld für Kinokarte und etwaige erstandene Naturalien zurückerstattet. Wie viele Kinos in Deutschland betroffen waren, ist nicht bekannt.

(zw)

  • Artikelbild
    foto: centfox
Share if you care.