Veranstalter und St. Pölten sind uneinig

16. Dezember 2009, 17:07
posten

Bürgermeister Matthias Stadler: Wichtige Punkte für Genehmigung noch nicht ausgeräumt

St. Pölten - Überrascht hat sich der Bürgermeister von St. Pölten, Matthias Stadler (S), über den "Vorstoß" der Veranstalter des Frequency Festivals 2010 am Mittwoch gezeigt. Sie teilten Dienstagabend mit, dass die niederösterreichische Landeshauptstadt wieder Austragungsort für die Veranstaltung wird. Laut Stadler seien aber "wichtige Punkte für eine Genehmigung noch nicht ausgeräumt".

Es gebe eine Liste mit 25 Punkten, die aus Sicht der Stadt noch "offen sind". Drunter fallen Lösungen für die Müllsituation und den Schutz der Traisen, umfassende Information der Anrainer und Berücksichtigung ihrer Interessen oder ein neues Parkplatzkonzept, erklärte Stadler. Im Rathaus habe man zwar Verständnis für den Kartenvorverkauf in der Weihnachtszeit, "jedoch wird dies keinen Einfluss auf die Abarbeitung der offenen Fragen samt deren Lösung haben", meinte der Bürgermeister und betonte: "Erst wenn alle Punkte erfüllt sind und die Einhaltung der Auflagen sichergestellt ist, ist diese Veranstaltung aus St. Pöltner Sicht fix."

Auf Anfrage beim Veranstalter hieß es, dass es Mittwochvormittag Gespräche gegeben habe und der "Katalog der Punkte" erfüllt werde. Das Festival werde von 19. bis 21. August in St. Pölten stattfinden, so die Veranstalter. Im Rathaus wusste man nichts von diesen Gesprächen. (APA)

Share if you care.