Nur Vonn schneller als Görgl

16. Dezember 2009, 14:40
posten

US-Amerikanerin im ersten Abfahrtstraining Schnellste - Mancuso zeigt als Dritte auf - Schwerer Sturz der Kanadierin Yurkiw

Val d'Isere - Das erste Abtasten der "Oreiller-Killy"-Strecke in Val d'Isere ist für Österreichs alpine Speed-Damen am Mittwoch ordentlich verlaufen, gleich Drei platzierten sich in den Top Sechs. Schnellste im Abfahrtstraining war die US-Amerikanerin Lindsey Vonn vor der Steirerin Elisabeth Görgl (0,27 Sekunden zurück) und ihrer Landsfrau Julia Mancuso (0,37). Andrea Fischbacher landete auf Rang vier (0,70), Maria Holaus wurde Sechste (1,02).

Das Training zog sich über mehr als drei Stunden. Wegen Temperaturen von minus 22 Grad am Start wurden die Wartezeiten für die Läuferinnen zur eisigen Geduldsprobe. Weil ein Tor versetzt werden musste, um einen Sprung zu entschärfen, wurde erst mit mehr als halbstündiger Verspätung gestartet. Es folgten mehrere kürzere (wegen Nachfärben der blauen Linien) und eine lange Unterbrechung nach einem schweren Sturz der Kanadierin Larissa Yurkiw, die mit dem Akja von der Piste abtransportiert und mit dem Rettungsauto ins Spital eingeliefert wurde. Das kanadische Team muss bei den Heim-Winterspielen nach Abfahrts-Weltmeister John Kucera, der sich bei einem Sturz im Super-G von Lake Louise einen Schien- und Wadenbeinbruch im linken Bein zugezogen hat, nun auch auf Yurkiw verzichten.

Die 21-Jährige hat sich bei ihrem Sturz die Kreuzbänder im linken Knie gerissen. Yurkiw war 2008 bei der Junioren-WM Zweite in der Kombination, ihre bisher beste Weltcupplatzierung war Platz neun in der Abfahrt in Tarvis im Februar 09.

Fahrspaß trotz Eiseskälte

Bereits sehr gut mit der Piste zurechtgekommen ist Görgl, die bei den Weltmeisterschaften im Februar auf dem Berg nebenan Kombinations-Bronze gewonnen hatte, sowie in der Abfahrt Vierte und im Super-G Sechste geworden war. "Der Schnee taugt mir, die Strecke taugt mir", schwärmte die Super-G-Siegerin von Lake Louise und bibberte, denn auch im Zielraum war es mit minus 19 Grad nicht wesentlich wärmer.

"Ich fühle mich im Speed derzeit recht wohl. Die Abfahrt hier ist relativ wellig, es sind viele Sprünge dabei. Wenn es noch etwas schneller wird, dann wird es sehr interessant", meinte Görgl. Dass die Rennen nicht auf dem WM-Berg Solaise stattfinden, macht ihr nichts: "Ich mag beide Strecken sehr gerne, jede hat ihre Herausforderungen und Reize. Doppel-Weltmeisterin auf der Solaise war Vonn geworden, die sich auch auf der O-K. wohl zu fühlen scheint.

Auch Fischbacher war zufrieden, sie sprach von einer Abfahrt, "in der alles drinnen" ist und rechnet ebenfalls damit, dass es noch ein bisschen schneller werden wird. Gleich zweimal aus dem Starthaus zurück hatte Holaus müssen, die mit Startnummer eins das Training eröffnet hatte. "Aber ist gleich, jetzt bin ich herunten. Gut, lässig, voll schön! Es ist griffig wie in Kanada drüben. Der erste Sprung geht ziemlich weit, aber so schön!", fand auch die Tirolerin gefallen an der Strecke.

Erstmals in diesem Skiwinter auf Abfahrtsskiern stand Kathrin Zettel, die Kombi-Weltmeisterin hat auch erst einen Tag Super-G-Training in den Beinen. "Man gewöhnt sich schnell daran. Es ist eine super Abwechslung und ich habe meine Gaude. Die untere Passage ist irrsinnig schnell. Ich bin noch mit Respekt dabei", sagte die Niederösterreicherin, bei der sich der Rückstand mit 2,95 Sekunden aber in Grenzen hielt.

In Val d'Isere stehen am Freitag eine Super-Kombination (11.00 Uhr/14:00 Uhr), am Samstag eine Abfahrt (10.45) und am Sonntag ein Super-G (10.45) auf dem Programm, ehe es in die Weihnachtspause geht.  (APA)

Ergebnisse vom ersten Abfahrtstraining der Damen am Mittwoch in Val d'Isere für die Weltcup-Super-Kombination und die Spezialabfahrt auf der O.K.-Piste bei La Daille:

1. Lindsey Vonn (USA) 1:44,52 Minuten - 2. Elisabeth Görgl (AUT) +0,27 Sekunden - 3. Julia Mancuso (USA) 0,37 - 4. Andrea Fischbacher (AUT) 0,70 - 5. Marion Rolland (FRA) 0,93 - 6. Maria Holaus (AUT) 1,02 - 7. Anja Pärson (SWE) 1,39 - 8. Daniela Merighetti (ITA) 1,43 - 9. Martina Schild (SUI) 1,50 - 10. Fränzi Aufdenblatten (SUI) 1,53. Weiter: 28. Nicole Schmidhofer (AUT) 2,67 - 31. Kathrin Zettel (AUT) 2,95 - 38. Regina Mader (AUT) 3,65 - 45. Anna Fenniger (AUT) 4,01 - 47. Michaela Kirchgasser (AUT) 4,22 - 55. Margret Altacher (AUT) 4,82 - 58. Stefanie Moser (AUT) 5,16 - 66. Christina Staudinger (AUT) 6,46 - 71. Eva-Maria Brem (AUT) 6,90 - 73. Simone Streng (AUT) 7,21

  • Vonn hetzt ins Tal.
    foto: epa/christophe karaba

    Vonn hetzt ins Tal.

Share if you care.