Cargo

16. Dezember 2009, 16:19
posten

derStandard.at/Kultur verlost drei Jahresabos von "Cargo - Film/Medien/Kultur"

CARGO ist eine eine in Berlin erscheinende Vierteljahreszeitschrift und ein Onlinemagazin zu den Themen Film, Medien und Kultur. Die aktuelle Ausgabe des Magazins beschäftigt sich mit dem Thema Geschichte - Von den vorläufigen Dingen und umfasst Textbeiträge u.a. von Thomas Arslan, Bert Rebhandl, Christian Petzlod, Dirk Schaefer, Christa Blümlinger und Diedrich Diederichsen.

Aus dem Editorial

Vor zwanzig Jahren fielen in Europa die kommunistischen Regimes. In Deutschland verlief die Revolution friedlich, in Rumänien forderte sie viele Todesopfer. Dass das, was danach kam, nicht einfach «die Freiheit» war, ist inzwischen auch den Menschen im «freien Westen» deutlich klarer geworden. Aber 1989 war eines jener Jahre, in denen eine ganze Generation plötzlich das Gefühl bekommen konnte, Geschichte zu schreiben - oder zumindest live dabei mitzulesen. Uns hat immer schon sehr interessiert, wie sich Filme zum geschichtlichen Prozess verhalten - können sie mehr sein als nachträgliche Verfestigungen eines offenen Verlaufs? Siegfried Kracauer hat diesen Fragen sein letztes Buch gewidmet: Geschichte - Vor den letzten Dingen erscheint dieser Tage in der Werkausgabe seiner Schriften.

  • Aktuelle Ausagbe der Vierteljahreszeitschrift CARGO. Seit Oktober 2009 bloggen die Herausgeber Ekkehard Knörer, Bert Rebhandl, Simon Rothöhler auf derStandard.at/Kultur.
    foto: cargo

    Aktuelle Ausagbe der Vierteljahreszeitschrift CARGO. Seit Oktober 2009 bloggen die Herausgeber Ekkehard Knörer, Bert Rebhandl, Simon Rothöhler auf derStandard.at/Kultur.

Share if you care.