Ein 4.000 Jahre altes Samenkorn treibt aus

16. Dezember 2009, 13:45
29 Postings

Linsensamen nahe der westtürkischen Stadt Kütahya gefunden - zwei Jahre versuchten Forscher sie zum Sprießen zu bringen

Istanbul - Türkische Forscher haben ein 4.000 Jahre altes Linsen-Samenkorn zum Sprießen gebracht. Gefunden war es bei Ausgrabungen in der Nähe der westtürkischen Stadt Kütahya worden, sagte Grabungsleiter Nejat Bilgen nach Berichten türkischer Zeitungen vom Mittwoch. Unter den Funden war auch ein Behälter mit Samenkörnern: Die meisten Körner seien verbrannt und unbrauchbar gewesen, doch drei Körner hätten die Jahrtausende in dem Behälter unbeschadet überstanden. Die Region um Kütahya ist eine archäologische Fundgrube, sie ist mindestens seit der Zeit der Hethiter durchgehend besiedelt und hat seitdem eine Unzahl von Eroberern und neuen Besiedelungschüben kommen und gehen sehen.

Die Forscher versuchten zwei Jahre lang, die drei Körner zum Sprießen zu bringen. Vor drei Monaten hatten sie Erfolg. Da die Pflanze noch sehr zart und anfällig ist, soll sie erst in einiger Zeit anderen Forschern zur Untersuchung zur Verfügung gestellt werden. Man hofft aber darauf, dass die Pflanze blüht und neue Samen produziert. Die antike Linse soll unter anderem für genetische Vergleiche mit heutigen Pflanzen herangezogen werden, von denen sie sich bereits dem ersten Anschein nach unterscheidet. (APA/red)

Share if you care.