Knuspriger Schweinsbauch mit Erdäpfelknödel und Käferbohnensalat

16. Dezember 2009, 15:59
posten

Zutaten

1 kg Schweinsbauch mit Schwarte
¼ Liter dunkles Bier
½ Liter Rindssuppe
1 EL Honig
2 Zehen Knoblauch, zerdrückt
Senf, Kümmel, Salz, Pfeffer

Zutaten Erdäpfelknödel

1 kg mehlige Erdäpfel
200 g griffiges Mehl (oder Universalmehl)
50 g Grieß
30 g Butter
1 Ei
Salz und Muskat

Zutaten Käferbohnen-Dörrzwetschken-Salat

200 g Käferbohnen, über Nacht in kaltem Wasser einweichen
12 Dörrzwetschken
1 Zimtstange
3 Gewürznelken
125 ml Basamico
Rapsöl oder Kürbsikernöl
Salz, Pfeffer

Rezept

Die Schwarte des Bratens diagonal einschneiden. Mit Salz und Honig einreiben. Die andere Seite mit Salz, Pfeffer, etwas Senf, Kümmel und Knoblauch einreiben.

Braten in einer Pfanne mit der Schwarte nach unten in Butter und Öl sachte anbraten. Mit der Scharte nach unten in eine ofenfeste Form legen, mit Bier und Suppe übergießen und bei 150°C ins Rohr geben. Nach eineinhalb Stunden den Braten mit der Schwarte nach oben drehen – noch ca. eine Stunde lang. Bei Bedarf Suppe untergießen.

Falls die Schwarte zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Braten rausnehmen und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Rohr auf 220°C Oberhitze schalten und die Schwarte weitere zehn bis 20 Minuten knusprig braten.

Währenddessen den Bratensaft absieben. Bratensaft etwas einkochen lassen.

Erdäpfel weich kochen, schälen und noch heiß durch die Erdäpfelpresse oder durch ein grobes Reibeisen in eine bemehlte Schüssel drücken. Mit Ei, weicher Butter, Mehl, Grieß und Gewürzen rasch und locker vermischen.

Mit bemehlten Händen Knödel formen, in kochendes Salzwasser legen und 15 Minuten mehr ziehen als kochen lassen.

Tipp: Die fertig gekochten Knödel mit etwas Bratensaft übergießen und die letzten zehn Minuten zum Braten ins Rohr geben.

Käferbohnen in reichlich Wasser weich kochen.

Dörrzwetschken, Nelken und Zimtstange mit Wasser und Balsamico bedecken, aufkochen, salzen und abkühlen lassen.

Dörrzwetschken in Streifen schneiden, mit den Käferbohnen vermischen und eine Stunde ziehen lassen. Je nach Geschmack mit Raps- oder Kürbiskernöl und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. (red)

Share if you care.