600 Obdachlose nach Erdbeben

15. Dezember 2009, 21:24
1 Posting

Panik und zwei Verletzte - Häftlinge in Perugia vorübergehend aus den Zellen gebracht

Rom - Nach einem Erdbeben der Stärke 4,2 zwischen Umbrien und der Toskana sind 600 Menschen obdachlos. Die meisten von ihnen befinden sich in der Gemeinde Marsciano bei Perugia, die am stärksten vom Erdbeben betroffen wurde. Die Obdachlosen verbrachten die Nacht in einer ehemaligen Diskothek. Der Zivilschutz überprüft die Stabilität der Gebäude, einige von ihnen wurden vom Erdstoss beschädigt. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

In der Stadt Perugia blieben am Mittwoch die Schulen geschlossen. Viele Wohnhäuser sowie öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und Altersheime mussten evakuiert werden. Die mittelalterliche Burg von Spina unweit von Perugia musste evakuiert werden. Skulpturen wurden in Sicherheit gebracht.

Die Häftlinge der Strafanstalt von Perugia mussten aus Sicherheitsgründen ihre Zellen verlassen und wurden in die inneren Höfe geführt. Nach Stabilitätsmessungen wurden die Gefangenen wieder in ihre Zellen zurückgeführt. Unter ihnen ist auch die US-Studentin Amanda Knox, die wegen des Mordes an der Britin Meredith Kercher vor zwei Wochen zu 26 Jahren Haft verurteilt worden war.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Spina bei Perugia wurden Kunstwerke einer Kirche in Sicherheit gebracht

Share if you care.