Ver­späteter Constantini-Konter

16. Dezember 2009, 18:54
217 Postings

Teamchef ärgert sich nun doch über den Rapid-Trainer Pacult: "Alles muss ich mir auch nicht gefallen lassen"

Wien - Dietmar Constantini hat sich am Dienstag gegen die von Rapid-Trainer Peter Pacult geäußerte Kritik zur Wehr gesetzt. "Alles muss ich mir auch nicht gefallen lassen, das Fass ist übergelaufen", sagte der Teamchef im ORF. Er habe versucht, den Konflikt ruhig zu lösen, "aber das ist scheinbar nicht möglich".

Pacult hatte vor dem freundschaftlichen Treffen der österreichischen Nationalmannschaft mit Europameister Spanien von einem "Gurken-Länderspiel" gesprochen und die lange Vorbereitungszeit auf das Spiel hart kritisiert. Das war vor über einem Monat.

Das sei vielleicht nur eine Ablenkung nach den Niederlagen Rapid gegen Hapoel Tel Aviv in der Europa League (1:5 und 0:3) gewesen, meinte Constantini nun. Pacult hatte später in einem Interview nachgelegt und sich auch die Teamspieler Paul Scharner ("Von ihm kann man nichts lernen") und Andreas Ivanschitz ("Kein Führungsspieler") zur Brust genommen. 

Pacult: "Schön langsam muss ich aufpassen"

Pacult hat sich einen Tag vor dem Europa-League-Match gegen Celtic Glasgow zurückhaltend über die Kritik von Constantini in der Dienstagausgabe der Tiroler Tageszeitung geäußert. "Auch der Teamchef darf sich zu Wort melden. Es ist irgendwas in einer Zeitung gestanden und das ist falsch aufgenommen worden und dadurch ist dieses Interview in Tirol entstanden", erklärte Pacult.

Der Rapid-Coach zog für sich daraus eine Lehre. "Schön langsam muss ich aufpassen, welches Wort ich verwende, damit es nicht gleich heißt, ich habe den Teamchef kritisiert."

Constantini hatte in der "TT" unter anderem gesagt: "Es gibt ja so etwas wie Emotionen, die einem die klare Sicht vernebeln. Das ist einmal verzeihlich. Vielleicht auch zwei Mal. Aber jetzt reicht es mir. Ein Länderspiel gegen Spanien als Gurkenspiel zu bezeichnen und darüber zu lamentieren, dass Profis kaserniert sind, kann ich nicht nachvollziehen. (APA/red)

Share if you care.