"Punkte für Österreich, Geld für Sturm"

15. Dezember 2009, 19:50
17 Postings

Sturm ist gegen Galatasaray um versöhnlichen Abschied bemüht, Türken ließen erste Garnitur zu Hause - Hauptsponsor Puntigamer verlängerte bis 2013

Graz - Sturm Graz kämpft am Mittwoch (19:00 Uhr/live Sky) um einen versöhnlichen Abschied aus der Europa-League. In der Grazer UPC-Arena soll gegen den bereits als Sieger der Gruppe F feststehenden türkischen Spitzenclub Galatasaray im sechsten und letzten Spiel der erste Sieg eingefahren werden. Immerhin schafften die Grazer beim 1:1 im ersten Duell den bisher einzigen Punktgewinn und brachten den Türken dabei gleichzeitig den einzigen Punktverlust bei.

Galatasaray kam mit einer B-Elf in die Steiermark. Neben dem verletzten Milan Baros sind auch Shabani Nonda, Sabri Sarioglu, Harry Kewell, Elano, Gökhan Zan und Goalie Leo Franco in der Türkei geblieben. "Wir sind schon Gruppenerster, deshalb bekommen andere Spieler die Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu zeigen, dass sie einen Stammplatz verdienen", sagte Trainer Frank Rijkaard. Dementsprechend werde auch der Einsatz seiner Truppe ausfallen. "Wir werden uns gut präsentieren und wollen ein Spiel zeigen, an dem sich die Fans erwärmen können", betonte der Niederländer. "Wir wollen auch gegen Sturm Graz einen Sieg erreichen", fügte Rijkaard hinzu. 

Für Sturm-Trainer Franco Foda ändert das nichts Wesentliches an der Rollenverteilung. "Galatasaray ist die absolute Spitzenmannschaft in unserer Gruppe. Dieser Verein hat 20 so starke Spieler, dass es völlig egal ist, wer einläuft."

Er selbst muss mit Mario Haas, Samir Muratovic und Mario Kienzl verletzungsbedingt drei Stammspieler vorgeben. "Es geht um Renommee und UEFA-Punkte für Österreich und um Geld für Sturm, also müssen wir noch einmal unsere letzten Kräfte mobilisieren", meinte Franco Foda mit Blick auf die Siegesprämie von 120.000 Euro - ein Remis ist immerhin noch die Hälfte wert. Selbst bei einer Niederlage darf sich der Sturm-Kassier die Hände reiben. Die Grazer UPC-Arena wird auch dank der Anreise vieler Galatasaray-Fans ausverkauft sein.

Einen Tag nach dem Match steht ein letztes Training und die Weihnachtsfeier auf dem Programm, danach geht es in den dreiwöchigen Urlaub. "Und den haben die Spieler dringend nötig, deswegen bin ich auch sehr froh, dass das Grazer Hallenturnier abgesagt worden ist", erklärte Foda, dessen Club am Dienstag die Verlängerung der Zusammenarbeit mit Geldgeber Puntigamer bekanntgab. Der Bierbrauer fungiert bereits seit 13 Jahren als Hauptsponsor der Grazer. (APA/red)

Mögliche Aufstellungen:

SK Sturm Graz - Galatasaray Istanbul (Mittwoch, UPC-Arena, 19.00 Uhr/live Sky Austria, SR Darko Ceferin/SLO):

Sturm: Gratzei - Lamotte, Feldhofer, Schildenfeld, Kandelaki - Hölzl, M. Weber, Hlinka, Jantscher - Beichler, Lavric

Ersatz: Kropfhofer - Sonnleitner, Prettenthaler, Foda, Ehrenreich, Weinberger, Bukva

Es fehlen: Muratovic, Haas, Hassler, Kienzl (alle verletzt)

Galatasaray: Ercetin - Özbek, Asik, Cetin, Balta - Topal, Sarp - Yilmaz, Akman, Eylik - Keita

Ersatz: Ergün - Turan, Ucar, Erkin, Linderoth, Sultan, Colak

Es fehlen: Baros (Mittelfußknochenbruch), Nonda, Sarioglu, Kewell, Elano, Zan, Franco (alle geschont/nicht im Kader)

 

Share if you care.