Wien fördert Integrations-Forschung

15. Dezember 2009, 14:59
posten

Wissenschafts- und Technologiefonds legt 2010 neuen Call über 1,3 Millionen Euro auf

Wien - Die Stadt Wien wird 2010 die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Integration fördern. Dazu wird ab Februar vom Wissenschafts- und Technologiefonds (WWTF) ein neuer Call aufgesetzt, in dessen Rahmen 1,3 Millionen Euro für entsprechende Projekte zur Verfügung stehen. Gesucht werden disziplinenübergreifende Arbeiten zu Fragen der ethnischen Herkunft, Migration, interkulturellen Mobilität, Integration und des Zusammenlebens.

Von der Forschung hin zur Anwendung

"Mit dem neuen Ausschreibungsthema wollen wir eine Brücke schlagen von der Forschung hin zur Anwendung und Problemlösung, um soziale, ökonomische und kulturelle Chancen im interkulturellen Zusammenleben zu ermöglichen und Antwortmöglichkeiten bis hin zu konkreten Handlungsanweisungen zu entwickeln", betonte Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny am Dienstag beim wöchentlichen Pressegespräch des Bürgermeisters.

Bei der vergangenen Ausschreibungsrunde mit dem Thema "Art(s) & Sciences" wurden heuer fünf Projekte mit insgesamt 1,35 Millionen  Euro bedacht. Das Spektrum reicht von der Arbeit "Empowerment-Koffer" mit konkreten Unterstützungs- und Beratungsangeboten für sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen bin hin zum Projekt "Living Rooms", das die "Zugehörigkeit im Wiener Gemeindebau" erforscht und konkrete Maßnahmen zum Abbau von Vorurteilen entwickelt. (red/APA)

Share if you care.