PS3: Sony hat pro Stück 37 Dollar Verlust

15. Dezember 2009, 12:16
24 Postings

Zum Start der Konsole waren es noch mehr als 300 Dollar - Herstellung soll pro Stück 336,27 Dollar kosten

Laut Angaben der MarktforscherInnen von iSupply soll Sony PlayStation mit jeder verkauften PlayStation 3 derzeit einen Verlust von 37,27 Dollar hinnehmen müssen. Zum Marktstart waren es angeblich noch 306,85 Dollar Verlust.

Herstellungskosten

Die iSupply-Berechnungen sprechen von einem Herstellungspreis der PlayStation 3 in der Höhe von 336,27 Dollar. Der offizielle Verkaufspreis in den USA liegt bei 299 Dollar. Die MarktforscherInnen gehen davon aus, dass der Break Even schon in Bälde erreicht werden wird. Die erste PS3 kam im November 2006 in den Handel.

Preissenkungen

Die Herstellungskosten der PS3 sind in den letzten drei Jahren massiv gesunken. So soll die Konsole den Hersteller im Jahr 2006 - damals wurde die Konsole in der größeren Bauweise mit 20-GB-Festplatte ausgeliefert - noch bei mehr als 800 Dollar pro Stück gelegen sein. Bei einem damaligen Verkaufspreis von 499 Dollar bedeutete dies einen Verlust von mehr als 300 Dollar pro Stück. Im Lauf der Zeit konnten die Herstellungskosten jedoch deutlich gesenkt werden. Die PS3 Slim setzt auf eine günstigere Version des Cell-Chips und auch die Blu-ray-Laufwerke wurden billiger - wobei dies mit einem Preis von rund 66 Dollar weiterhin der größte Kostenblock sein soll.

Berechnungsgrundlagen

Die Berechnungen von iSuppli basieren auf den "typischen Einkaufskosten für die Hardwarekomponenten", allerdings ohne die Faktoren Herstellung und Vertrieb. Die tatsächlichen Kosten pro Gerät sind daher eher noch höher anzusiedeln, allerdings erhält man immerhin einen recht guten Ein- und Überblick.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.