Deutsche Tochter von Nachrichtenagentur AP heißt DAPD

15. Dezember 2009, 11:10
posten

Namensänderung nach Übernahme durch ddp-Eigentümer - "Werden unsere Auslandskompetenz erweitern"

Frankfurt/Main - Nach der Übernahme durch die Eigentümer der Nachrichtenagentur ddp (Deutscher Depeschendienst), Peter Löw und Martin Vorderwülbecke, ändert die deutsche AP-Tochter ihren Namen: Die frühere AP GmbH heißt seit Dienstag DAPD (Deutscher Auslands-Depeschendienst). Die Meldungen werden hinter der Ortsmarke mit APD in Klammer gekennzeichnet.

An Umfang und Qualität der Berichterstattung wird sich nichts ändern, wie DAPD-Chefredakteur Peter M. Gehrig betonte: "Wir werden unsere Auslandskompetenz erweitern, ohne unsere bisherige Stärke in der Inlandsberichterstattung zu vernachlässigen." Der Auslandsdienst von DAPD wird wie bisher mit Material des weltweiten AP-Korrespondentennetzes erarbeitet.

Bei Bekanntgabe der Übernahme in der vergangenen Woche hatte Löw in Anspielung auf die Deutsche Presse-Agentur (dpa) erklärt: "Wir wollen der zweite Vollanbieter im In- und Ausland werden." Es werde mehr Auslandsnachrichten und einen verbesserten Inlandsdienst durch die Übernahme geben, kündigte er an. "Wir sind schon Preisführer und Innovationsführer; Qualitätsführer wollen wir werden", sagte Löw. Laut Vorderwülbecke sollen beide Nachrichtenagenturen zunächst parallel in ihren bisherigen Strukturen weiter laufen. "In kurzer und mittlerer Zeit wollen wir an der Parallelstruktur nichts ändern", sagte er. (APA)

Share if you care.