Online gegen Geld: "Variety" macht Schluss mit gratis

15. Dezember 2009, 11:03
posten

Der bisher kostenlose Zugang bei der Hollywood-Business-Zeitung soll Schritt für Schritt abgeschaltet werden

Los Angeles - Die Hollywood-Business-Zeitung "Variety" macht jetzt Schluss mit der Kostenlos-Kultur im Internet. Online-Inhalte gibt es künftig nur noch gegen Geld. Dass dadurch weniger Besucher auf die Website kommen, nimmt "Variety" hin und hofft, dass die Werbekunden dem Magazin weiter die Treue halten. Der bisher kostenlose Zugang soll nach und nach eingeschränkt und dann abgeschaltet werden.

Zunächst wird jeder zehnte Nutzer gebeten, Nutzername und Passwort einzugeben. Zahlende Kunden bekommen dieses zugesandt. Nach etwa zwei Monaten soll der kostenlose Zugang bis auf fünf Seiteufrufe pro Monat ganz geschlossen sein. Seit Oktober 2006 waren die "Variety"-Inhalte kostenlos im Internet verfügbar. Zahlende Kunden bekommen die Printausgabe und einen Online-Zugang.

"Variety" gehört zu der in London und Amsterdam ansässigen Reed Elsevier Group. (APA/APD)

Share if you care.