Sal. Oppenheim-Protect-Indexanleihe

15. Dezember 2009, 10:16
posten

DAX-Seitwärtsinstrument mit Sicherheitspuffer - Von Walter Kozubek

Genau wie bei Aktienanleihen werden auch bei Indexanleihen fixe Zinsen an die Anleger ausbezahlt. Im Gegensatz zu den Aktienanleihen, die oftmals durch die Lieferung von Aktien getilgt werden, erfolgt bei den Indexanleihen die Rückzahlung in Cash.

Bei der kurz laufenden Sal. Oppenheim-Protect-Indexanleihe auf den DAX-Index können Anleger bereits in viereinhalb Monaten mit der Rückzahlung des Kapitaleinsatzes und eines Jahreskupons in Höhe von fünf Prozent pro Jahr rechnen.

Der Schlussstand des DAX-Index des 18.12.09 wird als Referenzkurs für die Indexanleihe festgeschrieben. Der Jahreskupon beträgt fünf Prozent.

Bei voraussichtlich 76 Prozent des Referenzkurses wird sich der Protect-Level befinden. Der Protect-Level wird auf jeden Fall zwischen 68,50 und 83,50 Prozent des Referenzwertes angesiedelt sein. Die exakte Höhe des Protect-Levels wird am 18.12.09 veröffentlicht.

Unabhängig vom Kursverlauf des DAX-Index wird am Ende der Laufzeit der Zinskupon in Höhe von fünf Prozent pro Jahr an die Anleger ausbezahlt.

Die Höhe der finalen Rückzahlung der Anleihe hängt hingegen schon von der Kursentwicklung des DAX-Index ab. Wenn der DAX-Index während des gesamten Beobachtungszeitraumes, also zwischen dem 21.12.09 bis zum 23.4.10, oberhalb des Protect-Levels notiert, dann wird die Anleihe mit 100 Prozent ihres Ausgabepreises zurückbezahlt.

Berührt oder unterschreitet der Index hingegen während der Beobachtungsperiode den Protect-Level, dann wird die Anleihe am Ende mit der prozentuellen Differenz zwischen dem dann aktuellen DAX-Indexstand und dem anfänglichen Referenzwert zurückbezahlt. Befindet sich der DAX-Index, nachdem er den Protect-Level berührt hat, beispielsweise mit 15 Prozent im Minus, dann wird die Anleihe mit 85 Prozent des Nennwertes zurückbezahlt.

Die Sal. Oppenheim-Protect-Indexanleihe auf den DAX-Index mit ISIN: DE000SL2DAZ1, fällig am 30.4.10, kann noch bis 18.12.09 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Falls der Protect-Level wirklich unterhalb von 80 Prozent des aktuellen Indexstandes fixiert wird, sollte der in diesem Fall mindestens 20-prozentige Sicherheitspuffer für die kurze Laufzeit von viereinhalb Monaten ausreichen, um Anleger vor Verlusten zu schützen.

Links

www.zertifikatereport.de

www.hebelprodukte.de

www.geld.com

 

Share if you care.