Google wird zur "allesfressenden" Suchmaschine

15. Dezember 2009, 10:19
16 Postings

Die Websuche soll mit privaten Inhalten aus Social Networks individueller werden

In den vergangenen Wochen hat Google Dutzende neue Suchprodukte lanciert. Vor allem die Personalisierung der Suche ist ein wichtiges Thema bei dem Suchgiganten. In Zukunft soll die Suchmaschine wesentlich mehr Informationen der User verwerten und jedem Nutzer ein persönlich zugeschnittenes Ergebnis präsentieren. Google soll zur "allesfressenden Suchmaschine" werden, wie es Vizepräsidentin Marissa Mayer laut einem Bericht des Telegraph formuliert.

Echtzeit-Infos

Websuche soll zu einer individuellen Nutzererfahrung werden. So sollen beispielsweise die Statusupdates von den Social Network-Freunden eines Users in die Suche einbezogen werden. Derzeit ist die Einbindung von derartigen Echtzeit-Informationen nur möglich, wenn sie öffentlich zugänglich sind. Ideal wäre es nach Googles Vorstellung, wenn sämtliche Updates von Freunden - auch private - in den Suchergebnissen aufgelistet würden. Hier dürfte Google aber - einmal mehr - auf heftigen Gegenwind von Datenschützern stoßen.

Mehr Informationen für Suche

Google soll zudem viel mehr Informationen eines Users verarbeiten, und Ergebnisse nicht alleine anhand von Suchgewohnheiten erstellen. So könnte miteinbezogen werden wo sich ein User gerade befindet, welche Website er gerade geöffnet hat und sogar worauf sein Mobiltelefon gerichtet ist (bei mobiler Suche). Für ein individuell zugeschnittenes Ergebnis soll Google alle Daten verwerten, die zur Verfügung stehen. Ein Schritt in diese Richtung ist etwa die Android-Anwendung Goggles. Nutzer können Fotos von bestimmten Objekten machen, die Goggles erkennt und dazu passende Suchergebnisse liefert.

Automatische Übersetzung

Daneben will Google die einzelnen Suchanfragen unabhängiger von der Sprache machen. Dem Unternehmen schwebt vor, dass Anfragen automatisch in verschiedene Sprachen übersetzt werden um Websites in allen Sprachen durchsuchen zu können. Zudem sollen auch die Suchergebnisse und die gesamten Websites übersetzt werden. Wann genau diese Neuerungen umgesetzt werden sollen, ist noch nicht bekannt. Dem Bericht zufolge sei Google aber nicht mehr allzu weit davon entfernt. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Google Goggles erkennt fotografierte Objekte und liefert Suchergebnisse dazu - in Zukunft will Google für die Websuche aber noch viel mehr Informationen verwerten

Share if you care.