Für Cadbury Kraft-Angebot "lächerlich"

14. Dezember 2009, 12:26
posten

Der britische Süßwarenkonzern holt im Kampf gegen eine Übernahme durch den US-Nahrungsmittelriesen zum Gegenschlag aus

London - Der britische Süßwarenkonzern Cadbury hat im Kampf gegen eine Übernahme durch den US-Nahrungsmittelriesen Kraft zum Gegenschlag ausgeholt. Das aktualisierte Übernahmeangebot der Amerikaner sei "lächerlich" und viel zu niedrig, teilte der Verwaltungsrat am Montag in London mit. "Lassen Sie es nicht zu, dass Kraft Ihnen Ihr Unternehmen mit seinem lächerlichen Offert klaut", sagte Verwaltungsratschef Roger Carr den Aktionären. Kraft wolle Cadbury billig kaufen, um an dringend benötigtes Wachstum "für seine eigenes unattraktives Geschäftsmodell" zu kommen.

Der Verwaltungsrat betonte, dass es für das Unternehmen das Beste sei, unabhängig zu bleiben. Um dies zu unterstreichen, erhöhte Cadbury seine langfristigen Ziele. Nun soll der Umsatz organisch pro Jahr um 5 bis 7 Prozent steigen, zuvor lag das Ziel bei 4 bis 6 Prozent. Die Gewinnmargen sollen bis 2013 zwischen 16 und 18 Prozent liegen. Die Dividende werde ebenfalls im zweistelligen Prozentbereich von 2010 an steigen, hieß es.

Kraft Foods ("Philadelphia", "Milka") war bereits vor einem Monat beim Cadbury-Management abgeblitzt und hatte darauf den Cadbury-Aktionären ein feindliches Angebot von umgerechnet rund 11 Mrd. Euro gemacht. Daraufhin meldeten der US-Süßwarenhersteller Hershey und der italienische Ferrero-Konzern Interesse an den Briten an.

Nach britischen Medienberichten sollen Cadbury und Hershey bereits Gesprächen über ein freundliches Übernahmeangebot führen. Zudem wird der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle als möglicher Bieter gehandelt. Cadbury beschäftigt in Großbritannien und Irland 6.200 Menschen. (APA)

Share if you care.