Liverpool adé

13. Dezember 2009, 19:37
50 Postings

Reds verabschieden sich mit Heimpleite gegen Arsenal bereits aus Titelkampf - "Gunners" drehten Partie an der Anfield Road und nehmen Titel ins Visier

Liverpool - Arsenal hat in der englischen Premier League am Sonntagabend den dritten Tabellenrang verteidigt und Liverpool wieder tiefer in die Krise gestürzt. Die "Gunners" aus London setzten sich im Stadion an der Anfield Road auswärts 2:1 durch. Liverpool war in der ersten Spielhälfte überlegen und ging vor über 43.000 Zuschauern durch Dirk Kuyt (41.) in Führung. Ein Eigentor von Glen Johnson (50.) und ein sehenswerter Treffer von Andrej Arschawin (58.) drehten das Spiel aber nach Seitenwechsel.

Für Liverpool war es die zweite Heimniederlage der Saison, die sechste insgesamt. Die "Reds" liegen damit weiter auf dem siebenten Tabellenrang in Englands Fußball-Eliteliga. Arsenal bleibt Spitzenreiter Chelsea nach dem ersten Liga-Erfolg in Liverpool seit 2003 mit nun sechs Zählern Rückstand auf den Fersen und sieht sich wieder auf Titelkurs. "Mathematisch ja und mental mit Sicherheit", erklärte Trainer Arsene Wenger am Sonntagabend auf die Frage, ob seine "Gunners" nun wieder im Rennen um die Meisterschaft seien. Mit einem Pausen-Donnerwetter hatte der Coach einigen Anteil daran, dass sein Team die Partie nach dem 0:1-Rückstand durch ein Eigentor von Glen Johnson (50.) und Andrej Arschawin (58.) noch drehte.

Nach einer Spielhälfte sah Arsenal an der Anfield Road nach Liverpools Treffer durch Dirk Kuyt (41.) als sicherer Verlierer aus. In der Kabine las Wenger seiner Elf dann offenbar gehörig die Leviten. "Er schrie uns an wie noch nie zuvor. Er sagte, dass wir es nicht verdienen würden, das Arsenal-Trikot zu tragen", meinte Kapitän Cesc Fabregas. "Ich denke, er hatte Recht. Danach haben wir eine der besten Leistungen dieser Saison gezeigt."

Arsenal liegt als Tabellendritter nun sechs Zähler hinter Spitzenreiter Chelsea, hat aber noch ein Nachtragsspiel in der Hinterhand. Bei Liverpool, das schon die sechste Saison-Niederlage kassierte, misslang der von Rafael Benitez ausgerufene Neustart. "Arsenal hatte mehr Selbstvertrauen", klagte der Coach des Siebenten. Die "Reds" haben von den vergangenen 15 Pflichtspielen nur drei für sich entschieden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fernando Torres (L) und Yossi Benayoun mussten nach dem CL-Aus die nächste Pleite mit Liverpool hinnehmen.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andrej Arschawin besiegelte die Niederlage für die Roten mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze.

Share if you care.