ORF macht gut Wetter bei der ÖVP

13. Dezember 2009, 19:30
15 Postings

Neben Richard Grasl als Finanzdirektor soll der Stiftungsrat am Donnerstag Peter Schöber zum TW1-Chef bestellen

Wien - Die Besetzungsliste der heuer letzten Sitzung des ORF-Stiftungsrats füllt sich: Donnerstag bestellt er auch den neuen TW1-Geschäftsführer: Peter Schöber soll den Wetter-Tourismus-Sponsor-Sender nach STANDARD-Infos zum Infokanal umbauen.

"Da wissen Sie mehr als ich", sagte Schöber auf Anfrage. Der 39-Jährige wurde Ende der 1990er Büroleiter des bürgerlichen Infodirektors Hannes Leopoldseder, als der aus dem Landesstudio Oberösterreich nach Wien wechselte. Ab 2007 leitete Schöber die Programmplanung - dem Jahr der nur vermeintlich großen TV-Reform.

Umbau

Beim Umbau von TW1 zum gebührenfinanzierten Info- und Kulturkanal könnte Schöber helfen, dass er laut Lebenslauf das "International Professional Program" des US-Nachrichtensenders CNN absolviert hat. Der neue Kanal soll allerdings vor allem ORF-Material budgetschonend zweitverwerten.

"Ich wurde schon für so viele Jobs gehandelt", sagt Schöber. Stimmt: Zuletzt sollte er das Humanitarian Broadcasting leiten. Doch den Job bekommt nun ja Sissy Mayerhoffer (mit neuem, für den ORF günstigeren Vertrag ohne Dienstauto), damit sie die Kaufmännische Direktion räumt.

160 Millionen für Grasl

Den Platz braucht ORF-Chef Alexander Wrabetz für Richard Grasl. Der Aufstieg des Chefredakteurs von ORF Niederösterreich brachte Wrabetz die letztlich rasche Zustimmung der ÖVP-Spitze zu 160 Gebührenmillionen des Bundes für den ORF extra schon ab 2010.

Der Regierungsentwurf des ORF-Gesetzes verlangt dafür den Infokanal ab 2011. Besetzt nun offenbar mit Schöber, der intern als eher bürgerlich eingestuft wird. Ein ORF-Auskenner widerspricht da: Schöber sei "farblich deutlich differenzierter zu betrachten".

Grasl helfen und den Schwund der ORF-Werbeeinnahmen bremsen soll Franz Prenner als Chef der Vermarktungstochter ORF Enterprise. Prenner verließ diesen Job 2002. Er hat dort schon wieder ein Büro bezogen und kehrt nach Mediaprint-Grau zu seinen bunten ORF-Outfits zurück. Donnerstag soll der Stiftungsrat auch den Job besetzen. (Harald Fidler/DER STANDARD; Printausgabe, 14.12.2009)

  • Gute Aussichten, aus dem Wetterkanal TW1 einen Infosender zu machen: Peter Schöber.
    foto: orf

    Gute Aussichten, aus dem Wetterkanal TW1 einen Infosender zu machen: Peter Schöber.

  • Schwarze Zahlen soll Richard Grasl als Direktor bringen. Mit extra 160 Millionen im Gepäck.
    foto: orf

    Schwarze Zahlen soll Richard Grasl als Direktor bringen. Mit extra 160 Millionen im Gepäck.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Buntwäsche für die ORF-Werbung: Der oft farbenfrohe Franz Prenner soll wieder die Enterprise leiten.

Share if you care.