Die neuen Philanthropen

11. Dezember 2009, 17:02
1 Posting

Trotz Rezession wächst der Philanthropismus

In Österreich stagnieren die Spenden trotz teilweise erfolgter Steuererleichterungen. Das in einem wirtschaftlichen und politischen Umfeld, das das Engagement Privater noch viel wichtiger werden lässt. Das große Bild sieht definitiv besser aus: Trotz Rezession wächst der Philanthropismus, eine neue Generation großer Donatoren mit sozialem Gewissen gibt viel mehr und will sichtbaren, messbaren Wandel erreichen, schreiben die Vermögensverwalter von Barclays in einer Studie.

Zudem würden Geschäft und Charity zusammenwachsen - die großen Gelder interessieren sich zunehmend für kleinere, verlässlich wirksame Initiativen mit Geschäftsmodellen, die Schneeballeffekte erzeugen. Verschiedene Typen haben sich bei dieser Studie herauskristallisiert: "Privilegierte Junge", die geerbt haben - sie wollen ihr Geld aus Schuldgefühl sinnvoll einsetzen. Oder „altruistische Unternehmer", die eine Verpflichtung zum Geben empfinden, oder „professionelle Philanthropen" - Menschen auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, die großzügig geben und in soziale Geschäftsmodelle investieren. Good News in einem Umfeld, das einem gelegentlich so misanthropisch vorkommt, oder? (Karin Bauer, DER STANDARD, Printausgabe, 12./13.12.2009)

Link

Tomorrow's Philanthropist: www.barclayswealth.com

Share if you care.